Anzeige

Fraktions Regelwerk | 19.11.2022

    • Offizieller Beitrag

    1-sibauibild-png



    §1 Allgemeines

    1. Jede Bad-Fraktion darf maximal 30 Mitglieder haben und darf maximal mit folgender Anzahl an Mitgliedern agieren.
      1. 20 Mitglieder von 16:00 Uhr bis 23:00 Uhr
      2. 15 Mitglieder von 23:00 Uhr bis 16:00 Uhr
    2. Falls man aus einer Fraktion selbst austritt oder vom Leader einen Uninvite erhält, so erhält man automatisch eine 7-tägige Fraktionssperre für andere Fraktionen (Staats- und Bad-Fraktionen, sowie offizielle Untergruppierungen). Wechselt eine Person von einer Staatsfraktion zu einer Staatsfraktion kann die Fraktionssperre durch die Fraktionsverwaltung aufgehoben werden.
    3. Um einer Staats- oder Badfraktion beizutreten, muss eine schriftliche oder mündliche Bewerbung stattfinden.
    4. Das Fraktions-Hopping (von Fraktion zu Fraktion wechseln) für zum Beispiel Söldner in Kriegen oder Kämpfen ist untersagt. (Bei Auffälligkeiten agiert die Fraktionsverwaltung)
    5. Während eines Kampfes sind "Motivationsschreie" erlaubt, solange sie keine Person persönlich angreifen. Nach einem Kampf sind Beleidigungen und absichtliches Triggern gegenüber Mitspielern verboten.
    6. Stehen Partei A und Partei B in einem Konflikt, dürfen externe Beobachter die Beteiligten nicht über den Ausgang eines Kampfes informieren (Beispiel: Zivilisten beobachten, wie Partei A Partei B besiegt und gehen danach zu Partei B und erzählen das).
      1. Überlebt ein Fraktionsmitglied, darf dieses den Ausgang des Kampfes jedoch erzählen und die Partei dementsprechend reagieren.
    7. Um einer Fraktion beizutreten benötigt man folgende Visumsstufen:

      1. 8 um einer Badfraktion beizutreten

      2. 4 um einer Staatsfraktion beizutreten (Ausnahme: FIB siehe §1 Absatz 7 Nr. 3)

      3. 8 um dem FIB beizutreten

    8. Sollte eine Fraktion administrativ geschlossen werden so dürfen maximal 5 ehemalige Mitglieder der Fraktion zusammen einer neuen Fraktion beitreten.


    §2 Bad-Fraktionen

    1. Als Bad-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Bad-Fraktionen eingeordnet sind.
    2. Jede Bad-Fraktion hat ihre eigene Base. Diese ist das höchste Gut einer Bad-Fraktion. Wird diese von Mitgliedern anderer Bad-/Staatsfraktionen betreten, ist der direkte Beschuss erlaubt (KOS - Kill on Sight)
    3. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    4. Fraktionsfahrzeuge der Bad-Fraktionen müssen immer in ihrer jeweiligen Fraktionsfarbe lackiert sein.
    5. Jede Bad-Fraktion ist bei folgenden Situationen verpflichtet, mit Fraktions- oder Farmfahrzeugen zu agieren:
      1. Systemgegebene Szenarien (siehe §5)
      2. Aktionen, bei denen mit der Fraktion agiert wird und die Fraktion der Aggressor ist.
      3. Beim Verkaufen von Drogenkisten (nur Bodenfahrzeuge und kein Helikopter)
    6. Eine Bad-Fraktion darf, während sie eine Aktion durchführt (z.B. Staatsbank), nicht zeitgleich eine zweite Aktion starten (z.B. Staatsgefängnis aufschweißen).
    7. Die Leader einer Bad-Fraktion haben das Recht, bei einem Mitglied einen "Bloodout" durchzuführen.
      1. Ein ehemaliges Mitglied, bei welchem ein "Bloodout" durchgeführt worden ist, verpflichtet sich alle internen Informationen über die Bad-Fraktion zu vergessen. Das Wissen, dass man in dieser Fraktion war, bleibt jedoch bestehen.
      2. Die Wiederaufnahme von Mitgliedern die ein "Bloodout" erhalten haben, dürfen bei demselben Leader (Rang 12) erst nach 2 Monaten wieder beitreten. Ein Bloodout darf maximal bis zu 2 Wochen nach dem Verlassen der Bad-Fraktion eingefordert werden.
    8. Fraktionseigentum darf ausschließlich im Sinne der Fraktion genutzt werden. Als Fraktionseigentum zählen:
      1. Autos, welche im Fraktionshaus gekauft werden
      2. Geld, welches in der Fraktionsbank liegt
      3. Inhalte im Fraktionslager
      4. Inhalt der Fraktionsfahrzeuge
    9. Sind 5 oder mehr Mitglieder einer Fraktion in eine Situation involviert, so agieren diese als Fraktion.
    10. Sobald eine Bad-Fraktion eine aktive Aktion durchführt, muss mindestens ein Teil der Bekleidung (Oberteil, Hose) in der jeweiligen Fraktionsfarbe getragen werden.
      1. Falls man sich in einer passiven Aktion befindet, muss mindestens die Fraktionsmaske getragen werden.
    11. Bei Auseinandersetzungen mit anderen Bad-Fraktionen soll nach einem Aktions-/Reaktions-Prinzip gehandelt werden. Beispiel: Partei A überfällt Partei B, da Partei B einen Arbeiter von Partei A überfallen hat. Nach dem Angriff von Partei A muss von Partei B eine Reaktion folgen, so dass Partei A weiter agieren darf. Reagiert Partei B jedoch nicht, gilt die Situation als beendet.
      1. Eine Forderung muss zeitnah nach der gegnerischen Handlung gestellt werden.,
    12. Befinden sich Bad-Fraktionen in einem aktiven Konflikt, darf keine der Parteien ein Gangwar starten.
      1. Unter "aktiven Konflikt" zählt ebenfalls der globale Durchsuchungsbefehl.
    13. Ein aktiver Konflikt muss unter den verfeindeten Fraktionen und Untergruppierungen geklärt werden.
    14. Befindet sich eine Fraktion in einem aktiven Konfliktes dürfen keine neuen Mitglieder in die Fraktion eingeladen werden
    15. Findet ein Gefecht zwischen zwei Fraktionen/Untergruppierungen statt, hat die Partei, die verloren hat, 45 Minuten lang Zeit, sich neu auszurüsten (Equipzeit). Diese Zeit beginnt, sobald das Gefecht gestartet hat.
    16. Bei einer Konfliktsituationen darf der Helikopter nur folgendermaßen besetzt werden:
      1. Bad-Fraktion vs. Staat: 1 Helikopter a 4 Personen
      2. Camper-Szenario: Bad-Fraktion vs. Staat: 1 Helikopter a 1 Person
      3. Bad-Fraktion vs. Bad-Fraktion: 1 Helikopter a 1 Person
    17. Mitglieder einer Bad-Fraktionen dürfen an einer Automatensprengung nicht beteiligt sein.
    18. Jeder Member einer Bad-Fraktion unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    19. Das Umstellen des Campers einer anderen Fraktion, um das Kochen zu verhindern, ist verboten.
    20. Es gibt Orte (Safezone), an denen Bad-Fraktionen untereinander nicht aggressiv agieren dürfen (staatliche Behörden ausgenommen):
      1. Kleine Waffenfabrik (gesamter Umkreis, Zufahrten, etc).
        1. Dies gilt nur für die direkte/indirekte Herstellung von Waffen.
    21. Falls eine Bad-Fraktion einen Aufbauschutz erhalten hat, darf diese nicht von Bad-Fraktion/Staatsfraktionen angegriffen werden. Dazu zählen: Camper/Munitionslieferungen/Dealer/Verarbeiter (Verarbeiter seitens Bad-Fraktion). Den Status kann jeder Fraktionsleader im Bereich Leaderintern nachverfolgen.
      1. Der Aufbauschutz gilt ebenfalls für die offizielle Untergruppierung
      2. Ausnahme: Die Bad-Fraktion im Aufbauschutz agiert aggressiv gegen Bad-Fraktion/Staatsfraktion
    22. Fordert eine Bad-Fraktion eine Munitionslieferung an, so muss diese sofort abgeholt werden. Sollte man den Beladungsvorgang gestartet haben, so muss man das beladene Fahrzeug zu seiner Fraktions-Base bringen und darf dieses nicht stehen lassen.
    23. Als Mitglied einer Badfraktion darf man ausschließlich alleine (1 Person) anpflanzbare Drogen aus einer gegnerischen Base klauen. Sollte die Fraktion, welche ausgeraubt wird, aggressiv auf den Überfallenden reagieren, so darf dieser nicht von seiner Fraktion verteidigt werden.
    24. Sollte ein Mitglied einer Badfraktion die Server des LSPDs hacken, so darf dieser nicht von seiner Fraktion gegen das LSPD/FIB verteidigt werden.


    §3 Staatsfraktionen

    1. Als Staats-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Staats-Fraktionen eingeordnet sind.
    2. Jeder Member des LSPDs und FIBs unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden.
    3. Das Aufhalten an Orten, an denen kriminelle Handlungen stattfinden, wie zum Beispiel Drogenfelder, stellen keine Straftat dar.
      1. Hier dürfen nur Kontrollen stattfinden, wenn ein ausreichender Tatverdacht vorliegt.
      2. Ein ausreichender Tatverdacht besteht nicht, wenn Aussagen Dritter auf diesen Ort hinweisen.
    4. Das stark unverhältnismäßige Verteilen von Strafakten, um eine Person massiv zu schädigen, ist nicht erlaubt.
    5. Dem Automobile Club Los Santos ist es nicht gestattet, folgende Bauteile an Fahrzeugen anzubringen: Bewaffnung (MG), Explosionsgeschütze (Raketenwerfer), Panzerung.
    6. Dem FIB ist die Bereicherung im Dienst, sowie die Korruption vollständig untersagt.

    7. Staatsbeamte dürfen im Dienst nicht hochgradig korrupt sein:

      1. Bspw. sind Hinrichtungen / der gezielte Beschuss auf Kollegen / massive Sabotage des Staatsdienstes verboten.

      2. Exekutivbeamten ist die hochgradige Korruption auch außerhalb des Dienstes untersagt.

      3. Exekutivbeamte dürfen keine falschen Angaben von Informationen gegenüber einem unabhängigen Exekutivbeamten tätigen.

    8. Staatsbeamte unterliegen im Dienst der Uniform-, Erkenntlichkeits- und Fraktionsfahrzeugpflicht.
      1. Ausnahme: Mitglieder des FIBs dürfen nach Absprache mit deren Leitung "Undercover" im Dienst sein, bzw. LSPD / FIB Ausnahmen in deren Dienstvorschrift durch die jeweilige Leitung geregelt nach Absprache Fraktionsverwaltung.
      2. Ausnahme: Kleiderordnung bei DMV und Downtown Cab & Co. Die Fahrzeuge müssen weiterhin einheitlich erkennbar sein.
    9. Staatsbeamten (ausgenommen PD & FIB) ist es erlaubt, außer Dienst, einen Shoprob, einen Überfall auf eine Fleeca Bank zu starten oder einen Bankautomaten zu sprengen.
      1. Der direkte Weg (inklusive Vorbereitung) zum Shoprob, zur Fleeca Bank oder zum Bankautomat fällt mit in die Regelung, sofern dieser plausibel nachvollziehbar ist.
      2. Sollten bei Straftaten, außerhalb der unter Absatz 9 genannten Szenarien, gegen den Staat, Langwaffen genutzt werden, so wird normal nach Beamtendienstgesetz (BDG) vorgegangen und die Ausnahme greift nicht.
      3. Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) werden nach Beamtendienstgesetz (BDG) geahndet.
    10. Das Verlassen einer Staatsfraktion muss durch die Leaderschaft erfolgen und darf nicht eigenständig durchgeführt werden.
    11. Helikopterregelungen:
      1. alle systemgegebene Szenarien: 1 Helikopter a 4 Personen
      2. alle DM Situationen: Maximal 2 Helikopter (einer fungiert als "Gunner" und einer als "EMP")


    §4 Beschwerden

    1. Bei Verstößen gegen das Fraktionsregelwerk/Serverregelwerk gilt:
      1. Der Leader der Fraktion wiegt ab, ob eine Beschwerde notwendig ist, oder nicht.
      2. Bei Kleinigkeiten muss eine klärendes Gespräch zwischen den Parteien von den Leadern nachweislich gesucht werden, ehe eine Beschwerde im Forum eingereicht oder die Fraktionsverwaltung involviert wird.
      3. Nur mit Zustimmung des Leaders wird bei gröberen Delikten eine Beschwerde eingereicht (Beweis muss immer vorhanden sein).


    §5 Systemgegebene Szenarien

    1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
      1. Überfall auf die Staatsbank
      2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:
        1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Lootdrop mit Ihrer Kolonne mit Waffengewalt kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen). Hierbei muss der Kampf am Ort des Drops entstehen, darf sich aber aus der Sichtweite des Drops verlagern.
        2. Bei Schussankündigungen bei Loot-Events gilt folgendes:
          1. Eine Schussankündigung von Kolone zu Kolone oder von Helikopter zu Helikopter ist legitim.
          2. Eine Schussankündigung per Telefon oder von Helikopter zu Kolone ist untersagt.
        3. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
          1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.
        4. Sollte eine Partei sich nach einem beanspruchten Lootdrop unmittelbar vor oder in der eigenen Base befinden, darf keine aggressive Handlung mehr gegen diese Partei erfolgen. Der Rückweg zur eigenen Base ist hiervon ausgenommen.
      3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
        1. Der Überfall darf durch maximal 12 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
        2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 16 Mitglieder.
      4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
        1. Jede Fraktion darf nur alle 24 Stunden einen Camper ausrauben.
        2. Sollte Fraktion A den Camper von Fraktion B ausrauben und Fraktion B entscheidet sich dazu nicht anzufahren, so steht es Fraktion A zu einen weiteren Camper auszurauben. Sollte Fraktion C ebenfalls nicht anfahren, so darf Fraktion A einen weiteren Camper ausrauben.
        3. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
        4. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper alle 48 Stunden ausrauben).
        5. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
        6. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      5. Angriff auf einen Waffenkonvoi
        1. Der Überfall muss durch 2 verbündete Fraktionen erfolgen, beide Fraktionen müssen sich vorher darauf geeinigt haben, welche Fraktionsfahrzeuge (Farbe) benutzt werden.
        2. Das LSPD und FIB, welche den Waffentransport durchführt, dürfen mit maximal 28 Personen an dem Szenario teilnehmen.
        3. Die Gruppe der Badfraktionen darf maximal aus 20 Personen bestehen. Die Aufstockung durch Mitglieder der offiziellen Untergruppierung ist verboten.
        4. Sollte die angreifende Partei optisch oder akustisch Schüsse wahrnehmen, so muss diese davon ausgehen, dass bereits ein aktiver Angriff stattfindet und sich daher zurückziehen.
          1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Waffenkonvoi mit Ihrer Kolonne mit Waffengewalt gegen das LSPD/FIB kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen).
        5. Die Beute wird unter beiden Fraktionen im Verhältnis 50/50 aufgeteilt, die Anzahl der beteiligten Personen pro Fraktion spielt hierbei keine Rolle
        6. Beim Waffenkonvoi herrscht Kill-On Sight für die Badfraktionen. Das bedeutet, sobald die Badfraktionen über die Meldung informiert worden sind, gilt für diese eine Schussfreigabe
        7. Seitens der Badfraktion darf maximal 1 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden, Staatsfraktionen dürfen 2 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden.
    2. Ein systemgegebenes Szenario darf nur von maximal 20 Mitgliedern einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden. (Ausnahmen: sämtliche Szenarien gegen das PD/FIB).
    3. Die Gruppe der Überfallenden muss optisch als Gruppe erkennbar sein.
    4. Die Gruppe der Staatsfraktion (LSPD / FIB) darf bei allen Szenarien aus maximal 22 Leuten bestehen. (Ausnahmen: Juwelier siehe §5 Absatz 3 und Waffenkonvoi siehe §5 Absatz 6)
    5. In einem systemgegebenen Szenario darf die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB) maximal 2 Leaderfahrzeuge verwenden.
    6. Auf einem systemgegebenen Szenario darf kein weiterer RP Strang aufgebaut werden.
    7. Bis zu 24 Stunden nach dem Ende eines systemgegebenen Szenarios kann eine Razzia bei der Bad-Fraktion durchgeführt werden.
    8. Es muss mindestens ein Rang-10 oder höher beim PD/FIB anwesend sein, um eine Razzia durchzuführen.
    9. Die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB), die die Razzia durchführt, darf maximal aus 30 Leuten bestehen.
    10. In einem systemgegebenen Szenario zählen Nummernschilder, Fahrzeugfarben und Farbe der Kleidung nicht als hinreichender Beweis für eine Razzia.
    11. Ein systemgegebenes Szenario bzw. eine Aktion gegen eine andere Fraktion darf erst 30 Minuten nach einem Serverrestart oder -Crash gestartet werden, außer das Szenario hat bereits vor dem Restart/Crash begonnen.
    12. Bad-Fraktionen dürfen jeweils nur alle drei Tage die Staatsbank/den Juwelier ausrauben (1 Tag zählt bis 00:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden).



    §6 Gangwar

    1. Das Gangwar darf nicht in das RP-Geschehen aufgenommen werden und findet außerhalb des IC-Geschehens statt.
      1. OOC Gespräche/Anspielungen in Anwesenheit der Gegnerpartei sind jedoch gänzlich verboten.
    2. Das Gangwargebiet wird durch einen "hellblauen Kreis" definiert.
    3. Pro Fraktion dürfen maximal 2 Gangwargebiete eingenommen sein.
    4. Teilnehmer des Gangwars dürfen lediglich innerhalb des Gangwargebiets interagieren bzw. sich daran beteiligen (Verbandskasten, Westen, Schießen, etc.).
      1. Ausgenommen hiervon ist die Nutzung von Autos zur Anfahrt.
    5. Jegliche Absprachen zwischen Fraktionen ist strengstens untersagt.
    6. Das Drive-By im Gangwar ist erlaubt. (Auto gegen Auto)
    7. Nach einem Servercrash oder Serverrestart dürfen keine Gebiete innerhalb der nächsten 30 Minuten gestartet werden. Ausgenommen hiervon sind die Parteien, welche sich während dem Crash an einen aktiven Gangwar beteiligt haben. (Unter Berücksichtigung von Punkt 9)
    8. Sollte es während einem Gangwar zu einem Servercrash kommen, so müssen sich beide Leader über das weitere Vorgehen besprechen.
    9. Das Gangwar darf lediglich dann gestartet werden, wenn nur 1 Partei am Startpunkt steht. Andernfalls muss vor dem Start geklärt werden wer das Gebiet angreifen darf.
      1. Das Gebiet darf nur durch friedliche Aktionen für sich entschieden werden. Darunter zählt beispielsweise: Wer die höhere Zahl würfelt, ein Boxkampf, ein Wettrennen oder Ähnliches. Die gewonnene Partei hat anschließend 30 Minuten lang Zeit, dieses Gebiet anzugreifen.

    10. Sollte ein Gangwargebiet angegriffen worden sein, so kann dies erst wieder nach 74 Stunden angegriffen werden.
    11. Das in Punkt 9.1 beschriebene Vorgehen darf nicht in das RP aufgenommen werden.
    12. Während dem Gangwar muss jede Fraktion die eigenen Fraktionsfarben / Outfits tragen und auch als Fraktion XY erkennbar sein.
    13. Während dem Gangwar dürfen keine Kleidungsstücke ausgezogen werden, welche zur Verwirrung der anderen Partei führen könnten.
    14. Um ein Gebiet angreifen zu können müssen mindestens 15 Mitglieder der Faktion anwesend sein, welche das Gebiet angreifen möchte.
    15. Während eines Gangwars ist es verboten unter dem Einfluss von Drogen (Blunts, LSD, Magic Tea und Opium) zu stehen.
    16. Das Verlassen des Gangwargebiets "hellblauer Kreis" ist verboten, wenn eine aktive Kampfhandlung oder Interaktion mit anderen Spielern stattfindet.
    17. Weiterhin gelten die ganz normalen Verhaltensregeln in Bezug auf Beleidigungen, Triggern, Treten, etc..




    §7 Bündnisse

    1. Bündnisse zwischen Bad-Fraktionen sind nicht erlaubt, Ausnahme hiervon ist der Waffenkonvoi
    2. Fraktionsmitglieder dürfen in zivil nicht mit Mitgliedern anderer Fraktionen aggressiv agieren. (Ausnahme hierbei ist der Überfall auf eine Fleeca Bank)
    3. Das Verschenken von Fraktionseigentum an eine andere Fraktion zählt als Bündnis (das Verkaufen zum handelsüblichen Preis ist erlaubt).


    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
      2. Als Mitglied einer Fraktion ist es verboten Teil einer offiziellen Untergruppierung zu sein. Ausnahme: Es handelt sich um die offizielle Untergruppierung der eigenen Fraktion.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
    6. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    7. Bei Szenarien & Konflikten dürfen nur Mitglieder einer offiziellen Untergruppierung mit agieren, keine anderen Fraktionsmitglieder oder Zivilisten.
    8. Der Camper darf erst eingeparkt werden wenn man unter 5 Leuten ist. (Beweispflicht liegt bei der UG) außer eine Gegenpartei ist Vorort.
    9. Man darf nicht in der nähe seiner Base kochen. Camper muss mindestens im nächsten Stadtbezirk sein.
    10. Jeder Member einer offiziellen Untergruppierung unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    11. Befindet sich die Fraktion in einem aktiven Konflikt/Krieg mit einer verfeindeten Fraktion befindet sich die offizielle Untergruppierung nicht automatisch in einem Konflikt mit der verfeindeten offiziellen Untergruppierung. Es bedarf hierbei eines nachvollziehbaren Grundes um einen Konflikt gegen andere offizielle Untergruppierung zu führen.
    12. Der Überfall auf den Camper einer gegnerischen Untergruppierung gilt als systemgegebenes Szenario. Dabei gilt:
      1. Jede Untergruppierung darf nur einmal pro Tag einen Camper ausrauben.
      2. Camper dürfen nur zwischen 16:00 und 0:00 Uhr ausgeraubt werden.
      3. Man darf denselben Camper nur jeden dritten Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
      4. Sofern der Camper gemacht wurde, indem auch aktiv gekocht wird, darf der Camper 2 Tage von keiner anderen Partei gemacht werden (der aktuelle Tag zählt mit). Sollte ein Camper angeschweißt werden, indem nicht aktiv gekocht wird gilt der 2 tägige Schutz nicht.
      5. Untergruppierung A darf den Camper von Untergruppierung B nur alle 5 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Untergruppierung B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Untergruppierung B nicht an, gilt der 5-tägige Schutz nicht.
      6. Partei A darf den Camper von Partei B nur ausrauben, sofern von Partei A mindestens 6 Personen wach sind.
      7. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      8. Beim Camper Szenario herrscht die Kill-ON-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
      9. Sollten sich beim Überfall auf den Camper, Personen sich in dem Camper befinden, werden diese weggeschickt und nicht ausgeraubt oder getötet.
      10. Beim einem aktiven Camper Szenario dürfen keine Helis/Flugzeuge benutzt werden.
      11. Wurde ein Camper bereits ausgeraubt, darf dieser nicht von anderen Untergruppierungen erneut ausgeraubt werden.
    13. Offizielle Untergruppierungen, die bei ihrer Fraktion auffüllen, müssen bei allen systemgegebenen Szenarien mit Fraktionsfahrzeugen anfahren.



    ────────────────────────────────────────────────────────────────


    Aktueller Stand vom 19.11.2022


    Das Sibaui-Team

  • Hector

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 14.11.2020“ zu „Fraktions Regelwerk | 09.02.2021“ geändert.
  • Mahmut

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 09.02.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 27.03.2021“ geändert.
  • Janine

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 27.03.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 19.05.2021“ geändert.
  • John Franklyn

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 19.05.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 31.05.2021“ geändert.
  • Frost

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 31.05.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 02.06.2021“ geändert.
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 02.06.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 06.09.2021“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 08.10 02:00 Uhr)

    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 6 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
  • Zeno

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 06.09.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 07.10.2021“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 04.11 14:00 Uhr)

    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
    6. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Untergruppierung. Dabei gilt:
      1. Jede Untergruppierung darf nur einmal pro Wende einen Camper ausrauben.
      2. Man darf denselben Camper nur 1x am Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
      3. Untergruppierung A darf den Camper von Untergruppierung B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Untergruppierung B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Untergruppierung B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
      4. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
      5. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
  • Chris

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 07.10.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 04.11.2021“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 05.11 20:00 Uhr)

    §1 Allgemeines

    1. Jede Bad-Fraktion darf maximal 25 Mitglieder haben und darf maximal mit 20 Mitgliedern agieren.
    2. Falls man aus einer Fraktion selbst austritt oder vom Leader einen Uninvite erhält, so erhält man automatisch eine 7-tägige Fraktionssperre für andere Fraktionen (Staats- und Bad-Fraktionen). Wechselt eine Person von einer Staatsfraktion zu einer Staatsfraktion kann die Fraktionssperre durch die Fraktionsverwaltung aufgehoben werden.
    3. Um einer Staats- oder Badfraktion beizutreten, muss eine schriftliche oder mündliche Bewerbung stattfinden.
    4. Das Fraktions-Hopping (von Fraktion zu Fraktion wechseln) für zum Beispiel Söldner in Kriegen oder Kämpfen ist untersagt. (Bei Auffälligkeiten agiert die Fraktionsverwaltung)
    5. Während/nach einem Kampf sind Beleidigungen und das absichtliche Triggern gegenüber anderen verboten.
    6. Stehen Partei A und Partei B in einem Konflikt, dürfen externe Beobachter die Beteiligten nicht über den Ausgang eines Kampfes informieren (Beispiel: Zivilisten beobachten, wie Partei A Partei B besiegt und gehen danach zu Partei B und erzählen das).
      1. Überlebt ein Fraktionsmitglied, darf dieses den Ausgang des Kampfes jedoch erzählen und die Partei dementsprechend reagieren.
    7. Um einer Fraktion beizutreten benötigt man folgende Visumsstufen:

      1. 8 um einer Badfraktion beizutreten

      2. 4 um einer Exekutivfraktion beizutreten

      3. 2 um einer Staatsfraktion beizutreten

  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 04.11.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 05.11.2021“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 05.12.21 02:00 Uhr)


    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
    6. Bei Szenarien & Konflikten dürfen nur Mitglieder einer offiziellen Untergruppierung mit agieren, keine anderen Fraktionsmitglieder oder Zivilisten.
    7. Der Überfall auf den Camper einer gegnerischen Untergruppierung gilt als systemgegebenes Szenario. Dabei gilt:
      1. Jede Untergruppierung darf nur einmal pro Wende einen Camper ausrauben.
      2. Man darf denselben Camper nur jeden dritten Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
      3. Untergruppierung A darf den Camper von Untergruppierung B nur alle 5 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Untergruppierung B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Untergruppierung B nicht an, gilt der 5-tägige Schutz nicht.
      4. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      5. Beim Camper Szenario herrscht die Kill-ON-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
      6. Sollten sich beim Überfall auf den Camper, Personen sich in dem Camper befinden, werden diese weggeschickt und nicht ausgeraubt oder getötet.
      7. Beim einem aktiven Camper Szenario dürfen keine Helis/Flugzeuge benutzt werden.
      8. Sollte ein Fight zwischen zwei Untergruppierungen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 2 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen nach Entnahme von Waffen unverzüglich gehen gelassen werden.
      9. Wurde ein Camper bereits ausgeraubt, darf dieser nicht von anderen Untergruppierungen erneut ausgeraubt werden.


  • Paco

    Hat das Thema geschlossen.
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 05.11.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 05.12.2021“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gelten sofort)



    §3 Staatsfraktionen

    1. Als Staats-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Staats-Fraktionen eingeordnet sind.
    2. Das Aufhalten an Orten, an denen kriminelle Handlungen stattfinden, wie zum Beispiel Drogenfelder, stellen keine Straftat dar.
      1. Hier dürfen nur Kontrollen stattfinden, wenn ein ausreichender Tatverdacht vorliegt.
      2. Ein ausreichender Tatverdacht besteht nicht, wenn Aussagen Dritter auf diesen Ort hinweisen.
    3. Das stark unverhältnismäßige Verteilen von Strafakten, um eine Person massiv zu schädigen, ist nicht erlaubt.
    4. Dem Los Santos Customs ist es nicht gestattet, folgende Bauteile an Fahrzeugen anzubringen: Bewaffnung (MG), Explosionsgeschütze (Raketenwerfer),

      Panzerung.

    5. Staatsbeamte dürfen nicht hochgradig korrupt sein:
      1. Bspw. sind Hinrichtungen / der gezielte Beschuss auf Kollegen / massive Sabotage des Staatsdienstes verboten.
      2. Exekutivbeamte dürfen keine falschen Angaben von Informationen gegenüber einem unabhängigen Exekutivbeamten tätigen.
    6. Staatsbeamte unterliegen im Dienst der Uniform- oder Erkenntlichkeitspflicht
      1. Ausnahme: Mitglieder des FIB dürfen nach Absprache mit deren Leitung "Undercover" im Dienst sein

      2. Ausnahme: Kleiderordnung bei DMV und Downtown Cab Co. Die Fahrzeuge müssen weiterhin einheitlich erkennbar sein.
    7. Das Verlassen einer Staatsfraktion muss durch die Leaderschaft erfolgen und darf nicht eigenständig durchgeführt werden.
    8. Helikopter Regelungen:
      1. Camper 1 Helikopter a 4 Personen
      2. Systemgegebene Szenarien 2 Helikopter a 4 Personen


    §5 Systemgegebene Szenarien

    1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
      1. Überfall auf die Staatsbank
      2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:

        1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Loot-Drop mit Ihrer Kolonne vor Ort bleiben und mit Waffengewalt darum kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen).
        2. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
          1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.

      3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
        1. Der Überfall darf durch maximal 15 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
        2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 20 Mitglieder.
      4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
        1. Jede Fraktion darf nur einmal pro Wende einen Camper ausrauben.
        2. Man darf denselben Camper nur 1x am Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
        3. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
        4. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper pro Tag ausrauben).
        5. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
        6. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      5. Verarbeiter. Dabei gilt:
        1. Partei A darf einen Verarbeiter dicht machen.
        2. Verarbeiter dürfen einmal pro Wende für maximal 4 Stunden dicht gemacht werden.

        3. Waren sollten hierbei nicht gestohlen sondern abgekauft werden.

        4. Dabei gilt das Prinzip Aktion-Reaktion:
          1. Schickt Partei A Partei B beim Verarbeiter für Hanfblüten weg, hat Partei B 30 Minuten Zeit, zu reagieren. Verliert Partei B den Kampf, darf Partei A weiterhin den Verarbeiter für Partei B und andere Fraktionen dicht machen. Verliert Partei A, ist der Verarbeiter wieder frei.
          2. Schickt Partei A Partei B weg, lässt aber Partei C in Ruhe verarbeiten, darf Partei B nur gegen Partei A agieren. Partei C müsste sich bei einem Schussgefecht aus der Situation entfernen.
          3. Partei C darf danach aber Partei B nicht auch noch wegschicken, wenn Partei C den Konflikt zwischen A und B mitbekommen hat und danach Verarbeiter zumacht.
          4. Bei mehreren Parteien, die weggeschickt werden, muss Partei A mit Konsequenzen von mehreren rechnen
      6. Angriff auf einen Waffenkonvoi
        1. Der Überfall muss durch 2 verbündete Fraktionen erfolgen, beide Fraktionen müssen sich vorher darauf geeinigt haben, welche Fraktionsfahrzeuge (Farbe) benutzt werden.
        2. Das LSPD und FIB, welche den Waffentransport durchführt, dürfen mit maximal 35 Personen an dem Szenario teilnehmen
        3. Die Gruppe der Badfraktionen darf maximal aus 25 Personen bestehen. Die Aufstockung durch Mitglieder der offiziellen Untergruppierung ist verboten.
        4. Sollte die angreifende Partei optisch oder akustisch Schüsse wahrnehmen, so muss diese davon ausgehen, dass bereits ein aktiver Angriff stattfindet und sich daher zurückziehen.
        5. Die Beute wird unter beiden Fraktionen im Verhältnis 50/50 aufgeteilt, die Anzahl der beteiligten Personen pro Fraktion spielt hierbei keine Rolle
        6. Beim Waffenkonvoi herrscht Kill-On Sight für die Badfraktionen. Das bedeutet, sobald die Badfraktionen über die Meldung informiert worden sind, gilt für diese eine Schussfreigabe
        7. Seitens der Badfraktion darf maximal 1 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden, Staatsfraktionen dürfen 2 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden.
    2. Ein systemgegebenes Szenario darf nur von maximal 20 Mitgliedern einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3)
    3. Die Gruppe der Überfallenden muss optisch als Gruppe erkennbar sein.
    4. Die Gruppe der Staatsfraktion (LSPD / FIB) darf bei allen Szenarien aus maximal 25 Leuten bestehen. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3)
    5. Auf einem systemgegebenen Szenario darf kein weiterer RP Strang aufgebaut werden.
    6. Bis zu 24 Stunden nach dem Ende eines systemgegebenen Szenarios kann eine Razzia bei der Bad-Fraktion durchgeführt werden.
    7. Es muss mindestens ein Rang-10 oder höher beim PD/FIB anwesend sein, um eine Razzia durchzuführen.
    8. Die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB), die die Razzia durchführt, darf maximal aus 35 Leuten bestehen.
    9. In einem systemgegebenen Szenario zählen Nummernschilder, Fahrzeugfarben und Farbe der Kleidung nicht als hinreichender Beweis für eine Razzia.
    10. Ein systemgegebenes Szenario bzw. eine Aktion gegen eine andere Fraktion darf erst 30 Minuten nach einem Serverrestart oder -Crash gestartet werden, außer das Szenario hat bereits vor dem Restart/Crash begonnen.
    11. Bad-Fraktionen dürfen jeweils nur alle drei Tage die Staatsbank/den Juwelier ausrauben (1 Tag zählt bis 00:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden).
  • Daniel Vandip

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 05.12.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 09.12.2021“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    grün = Änderung / Neu

    (Regelwerksänderung gilt ab sofort)


    §1 Allgemeines

    1. Jede Bad-Fraktion darf maximal 25 Mitglieder haben und darf maximal mit 20 Mitgliedern agieren.
    2. Falls man aus einer Fraktion selbst austritt oder vom Leader einen Uninvite erhält, so erhält man automatisch eine 7-tägige Fraktionssperre für andere Fraktionen (Staats- und Bad-Fraktionen). Wechselt eine Person von einer Staatsfraktion zu einer Staatsfraktion kann die Fraktionssperre durch die Fraktionsverwaltung aufgehoben werden.
    3. Um einer Staats- oder Badfraktion beizutreten, muss eine schriftliche oder mündliche Bewerbung stattfinden.
    4. Das Fraktions-Hopping (von Fraktion zu Fraktion wechseln) für zum Beispiel Söldner in Kriegen oder Kämpfen ist untersagt. (Bei Auffälligkeiten agiert die Fraktionsverwaltung)
    5. Während eines Kampfes sind "Motivationsschreie" erlaubt, solange sie keine Person persönlich angreifen. Nach einem Kampf sind Beleidigungen und absichtliches Triggern gegenüber Mitspielern verboten.
    6. Stehen Partei A und Partei B in einem Konflikt, dürfen externe Beobachter die Beteiligten nicht über den Ausgang eines Kampfes informieren (Beispiel: Zivilisten beobachten, wie Partei A Partei B besiegt und gehen danach zu Partei B und erzählen das).
      1. Überlebt ein Fraktionsmitglied, darf dieses den Ausgang des Kampfes jedoch erzählen und die Partei dementsprechend reagieren.
    7. Um einer Fraktion beizutreten benötigt man folgende Visumsstufen:

      1. 8 um einer Badfraktion beizutreten

      2. 4 um einer Exekutivfraktion beizutreten

      3. 2 um einer Staatsfraktion beizutreten

  • Zeno

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 09.12.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 28.12.2021“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    grün = Änderung / Neu

    (Regelwerksänderung gilt dem 05.01.2021 02:00 Uhr)


    §1 Allgemeines

    1. Jede Bad-Fraktion darf maximal 25 Mitglieder haben und darf maximal mit 20 Mitgliedern agieren.
    2. Falls man aus einer Fraktion selbst austritt oder vom Leader einen Uninvite erhält, so erhält man automatisch eine 7-tägige Fraktionssperre für andere Fraktionen (Staats- und Bad-Fraktionen, sowie offizielle Untergruppierungen). Wechselt eine Person von einer Staatsfraktion zu einer Staatsfraktion kann die Fraktionssperre durch die Fraktionsverwaltung aufgehoben werden.
    3. Um einer Staats- oder Badfraktion beizutreten, muss eine schriftliche oder mündliche Bewerbung stattfinden.
    4. Das Fraktions-Hopping (von Fraktion zu Fraktion wechseln) für zum Beispiel Söldner in Kriegen oder Kämpfen ist untersagt. (Bei Auffälligkeiten agiert die Fraktionsverwaltung)
    5. Während eines Kampfes sind "Motivationsschreie" erlaubt, solange sie keine Person persönlich angreifen. Nach einem Kampf sind Beleidigungen und absichtliches Triggern gegenüber Mitspielern verboten.
    6. Stehen Partei A und Partei B in einem Konflikt, dürfen externe Beobachter die Beteiligten nicht über den Ausgang eines Kampfes informieren (Beispiel: Zivilisten beobachten, wie Partei A Partei B besiegt und gehen danach zu Partei B und erzählen das).
      1. Überlebt ein Fraktionsmitglied, darf dieses den Ausgang des Kampfes jedoch erzählen und die Partei dementsprechend reagieren.
    7. Um einer Fraktion beizutreten benötigt man folgende Visumsstufen:

      1. 8 um einer Badfraktion beizutreten

      2. 4 um einer Exekutivfraktion beizutreten

      3. 2 um einer Staatsfraktion beizutreten


    §2 Bad-Fraktionen

    1. Als Bad-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Bad-Fraktionen eingeordnet sind.
    2. Jede Bad-Fraktion hat ihre eigene Base. Diese ist das höchste Gut einer Bad-Fraktion. Wird diese von Mitgliedern anderer Bad-/Staatsfraktionen betreten, ist der direkte Beschuss erlaubt (KOS - Kill on Sight)
    3. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    4. Fraktionsfahrzeuge der Bad-Fraktionen müssen immer in ihrer jeweiligen Fraktionsfarbe lackiert sein.
    5. Jede Bad-Fraktion ist bei folgenden Situationen verpflichtet, mit Fraktions- oder Farmfahrzeugen zu agieren:
      1. Systemgegebene Szenarien (siehe §5)
      2. Aktionen, bei denen mit der Fraktion agiert wird und die Fraktion der Aggressor ist.
    6. Eine Bad-Fraktion darf, während sie eine Aktion durchführt (z.B. Staatsbank), nicht zeitgleich eine zweite Aktion starten (z.B. Staatsgefängnis aufschweißen).
    7. Die Leader einer Bad-Fraktion haben das Recht, bei einem Mitglied einen "Bloodout" durchzuführen.
      1. Ein ehemaliges Mitglied, bei welchem ein "Bloodout" durchgeführt worden ist, verpflichtet sich alle internen Informationen über die Bad-Fraktion zu vergessen. Das Wissen, dass man in dieser Fraktion war, bleibt jedoch bestehen.
      2. Die Wiederaufnahme von Mitgliedern die ein "Bloodout" erhalten haben, dürfen bei demselben Leader (Rang 12) erst nach 2 Monaten wieder beitreten. Ein Bloodout darf maximal bis zu 2 Wochen nach dem Verlassen der Bad-Fraktion eingefordert werden.
    8. Fraktionseigentum darf ausschließlich im Sinne der Fraktion genutzt werden. Als Fraktionseigentum zählen:
      1. Autos, welche im Fraktionshaus gekauft werden
      2. Geld, welches in der Fraktionsbank liegt
      3. Inhalte im Fraktionslager
    9. Sind 5 oder mehr Mitglieder einer Fraktion in eine Situation involviert, so agieren diese als Fraktion.
    10. Sobald eine Bad-Fraktion eine aktive Aktion durchführt, muss mindestens ein Teil der Bekleidung (Oberteil, Hose) in der jeweiligen Fraktionsfarbe getragen werden.
      1. Falls man sich in einer passiven Aktion befindet, muss mindestens die Fraktionsmaske getragen werden.
    11. Bei Auseinandersetzungen mit anderen Bad-Fraktionen soll nach einem Aktions-/Reaktions-Prinzip gehandelt werden. Beispiel: Partei A überfällt Partei B, da Partei B einen Arbeiter von Partei A überfallen hat. Nach dem Angriff von Partei A muss von Partei B eine Reaktion folgen, so dass Partei A weiter agieren darf. Reagiert Partei B jedoch nicht, gilt die Situation als beendet.
    12. Befinden sich Bad-Fraktionen in einem aktiven Konflikt, darf keine der Parteien ein Gangwar starten.
      1. Unter "aktiven Konflikt" zählt ebenfalls der globale Durchsuchungsbefehl.
    13. Ein aktiver Konflikt muss unter den verfeindeten Fraktionen geklärt werden. (Fraktion vs. Fraktion / Untergruppierung vs. Untergruppierung)
    14. Findet ein Gefecht zwischen zwei Fraktionen/Untergruppierungen statt, hat die Partei, die verloren hat, 45 Minuten lang Zeit, sich neu auszurüsten (Equipzeit). Diese Zeit beginnt, sobald das Gefecht gestartet hat.
    15. Bei einer Konfliktsituationen darf der Helikopter nur folgendermaßen besetzt werden:
      1. Bad-Fraktion vs. Staat: 1 Helikopter a 4 Personen
      2. Bad-Fraktion vs. Bad-Fraktion: 1 Helikopter a 1 Person
    16. Sollte ein Fight zwischen Bad-Fraktionen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 3 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen z.B. nach Entnahme von Waffen/Überbringung von Forderungen unverzüglich gehen gelassen werden.
    17. Mitglieder einer Bad-Fraktionen dürfen an einer Automatensprengung nicht beteiligt sein.
    18. Jeder Member einer Bad-Fraktion unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    19. Das Umstellen des Campers einer anderen Fraktion, um das Kochen zu verhindern, ist verboten.
    20. Es gibt Orte (Safezone), an denen Bad-Fraktionen untereinander nicht aggressiv agieren dürfen (staatliche Behörden ausgenommen):
      1. Kleine Waffenfabrik (gesamter Umkreis, Zufahrten, etc).
        1. Dies gilt nur für die direkte/indirekte Herstellung von Waffen.
    21. Falls eine Bad-Fraktion einen Aufbauschutz erhalten hat, darf diese nicht von Bad-Fraktion/Staatsfraktionen angegriffen werden. Dazu zählen: Camper/Munitionslieferungen/Dealer/Verarbeiter (Verarbeiter seitens Bad-Fraktion). Den Status kann jeder Fraktionsleader im Bereich Leaderintern nachverfolgen.
      1. Der Aufbauschutz gilt ebenfalls für die offizielle Untergruppierung
      2. Ausnahme: Die Bad-Fraktion im Aufbauschutz agiert aggressiv gegen Bad-Fraktion/Staatsfraktion
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 28.12.2021“ zu „Fraktions Regelwerk | 05.01.2022“ geändert.
  • Isaac Knox

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 05.01.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 12.01.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 12.01 14:00 Uhr)


    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
    6. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    7. Bei Szenarien & Konflikten dürfen nur Mitglieder einer offiziellen Untergruppierung mit agieren, keine anderen Fraktionsmitglieder oder Zivilisten.
    8. Der Camper darf erst eingeparkt werden wenn man unter 5 Leuten ist. (Beweispflicht liegt bei der UG) außer eine Gegenpartei ist Vorort.
    9. Man darf nicht in der nähe seiner Base kochen. Camper muss mindestens im nächsten Stadtbezirk sein.
    10. Jeder Member einer offiziellen Untergruppierung unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    11. Der Überfall auf den Camper einer gegnerischen Untergruppierung gilt als systemgegebenes Szenario. Dabei gilt:
      1. Jede Untergruppierung darf nur einmal pro Wende einen Camper ausrauben.
      2. Man darf denselben Camper nur jeden dritten Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
      3. Sofern ein Camper gemacht wurde, darf der Camper 2 Tage von keiner anderen Partei gemacht werden. (der aktuelle Tag zählt mit)
      4. Untergruppierung A darf den Camper von Untergruppierung B nur alle 5 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Untergruppierung B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Untergruppierung B nicht an, gilt der 5-tägige Schutz nicht.
      5. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      6. Beim Camper Szenario herrscht die Kill-ON-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
      7. Sollten sich beim Überfall auf den Camper, Personen sich in dem Camper befinden, werden diese weggeschickt und nicht ausgeraubt oder getötet.
      8. Beim einem aktiven Camper Szenario dürfen keine Helis/Flugzeuge benutzt werden.
      9. Sollte ein Fight zwischen zwei Untergruppierungen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 2 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen nach Entnahme von Waffen unverzüglich gehen gelassen werden.
      10. Wurde ein Camper bereits ausgeraubt, darf dieser nicht von anderen Untergruppierungen erneut ausgeraubt werden.


    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    Rot = Entfernt/Gelöscht

    (Die Regeländerung gilt ab 20.01 02:00 Uhr)


    §2 Bad-Fraktionen

    1. Als Bad-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Bad-Fraktionen eingeordnet sind.
    2. Jede Bad-Fraktion hat ihre eigene Base. Diese ist das höchste Gut einer Bad-Fraktion. Wird diese von Mitgliedern anderer Bad-/Staatsfraktionen betreten, ist der direkte Beschuss erlaubt (KOS - Kill on Sight)
    3. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    4. Fraktionsfahrzeuge der Bad-Fraktionen müssen immer in ihrer jeweiligen Fraktionsfarbe lackiert sein.
    5. Jede Bad-Fraktion ist bei folgenden Situationen verpflichtet, mit Fraktions- oder Farmfahrzeugen zu agieren:
      1. Systemgegebene Szenarien (siehe §5)
      2. Aktionen, bei denen mit der Fraktion agiert wird und die Fraktion der Aggressor ist.
    6. Eine Bad-Fraktion darf, während sie eine Aktion durchführt (z.B. Staatsbank), nicht zeitgleich eine zweite Aktion starten (z.B. Staatsgefängnis aufschweißen).
    7. Die Leader einer Bad-Fraktion haben das Recht, bei einem Mitglied einen "Bloodout" durchzuführen.
      1. Ein ehemaliges Mitglied, bei welchem ein "Bloodout" durchgeführt worden ist, verpflichtet sich alle internen Informationen über die Bad-Fraktion zu vergessen. Das Wissen, dass man in dieser Fraktion war, bleibt jedoch bestehen.
      2. Die Wiederaufnahme von Mitgliedern die ein "Bloodout" erhalten haben, dürfen bei demselben Leader (Rang 12) erst nach 2 Monaten wieder beitreten. Ein Bloodout darf maximal bis zu 2 Wochen nach dem Verlassen der Bad-Fraktion eingefordert werden.
    8. Fraktionseigentum darf ausschließlich im Sinne der Fraktion genutzt werden. Als Fraktionseigentum zählen:
      1. Autos, welche im Fraktionshaus gekauft werden
      2. Geld, welches in der Fraktionsbank liegt
      3. Inhalte im Fraktionslager
    9. Sind 5 oder mehr Mitglieder einer Fraktion in eine Situation involviert, so agieren diese als Fraktion.
    10. Sobald eine Bad-Fraktion eine aktive Aktion durchführt, muss mindestens ein Teil der Bekleidung (Oberteil, Hose) in der jeweiligen Fraktionsfarbe getragen werden.
      1. Falls man sich in einer passiven Aktion befindet, muss mindestens die Fraktionsmaske getragen werden.
    11. Bei Auseinandersetzungen mit anderen Bad-Fraktionen soll nach einem Aktions-/Reaktions-Prinzip gehandelt werden. Beispiel: Partei A überfällt Partei B, da Partei B einen Arbeiter von Partei A überfallen hat. Nach dem Angriff von Partei A muss von Partei B eine Reaktion folgen, so dass Partei A weiter agieren darf. Reagiert Partei B jedoch nicht, gilt die Situation als beendet.
    12. Befinden sich Bad-Fraktionen in einem aktiven Konflikt, darf keine der Parteien ein Gangwar starten.
      1. Unter "aktiven Konflikt" zählt ebenfalls der globale Durchsuchungsbefehl.
    13. Ein aktiver Konflikt muss unter den verfeindeten Fraktionen und Untergruppierungen geklärt werden. (Fraktion vs. Fraktion / Untergruppierung vs. Untergruppierung)
    14. Findet ein Gefecht zwischen zwei Fraktionen/Untergruppierungen statt, hat die Partei, die verloren hat, 45 Minuten lang Zeit, sich neu auszurüsten (Equipzeit). Diese Zeit beginnt, sobald das Gefecht gestartet hat.
    15. Bei einer Konfliktsituationen darf der Helikopter nur folgendermaßen besetzt werden:
      1. Bad-Fraktion vs. Staat: 1 Helikopter a 4 Personen
      2. Bad-Fraktion vs. Bad-Fraktion: 1 Helikopter a 1 Person
    16. Sollte ein Fight zwischen Bad-Fraktionen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 3 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen z.B. nach Entnahme von Waffen/Überbringung von Forderungen unverzüglich gehen gelassen werden.
    17. Mitglieder einer Bad-Fraktionen dürfen an einer Automatensprengung nicht beteiligt sein.
    18. Jeder Member einer Bad-Fraktion unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    19. Das Umstellen des Campers einer anderen Fraktion, um das Kochen zu verhindern, ist verboten.
    20. Es gibt Orte (Safezone), an denen Bad-Fraktionen untereinander nicht aggressiv agieren dürfen (staatliche Behörden ausgenommen):
      1. Kleine Waffenfabrik (gesamter Umkreis, Zufahrten, etc).
        1. Dies gilt nur für die direkte/indirekte Herstellung von Waffen.
    21. Falls eine Bad-Fraktion einen Aufbauschutz erhalten hat, darf diese nicht von Bad-Fraktion/Staatsfraktionen angegriffen werden. Dazu zählen: Camper/Munitionslieferungen/Dealer/Verarbeiter (Verarbeiter seitens Bad-Fraktion). Den Status kann jeder Fraktionsleader im Bereich Leaderintern nachverfolgen.
      1. Der Aufbauschutz gilt ebenfalls für die offizielle Untergruppierung
      2. Ausnahme: Die Bad-Fraktion im Aufbauschutz agiert aggressiv gegen Bad-Fraktion/Staatsfraktion


    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
    6. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    7. Bei Szenarien & Konflikten dürfen nur Mitglieder einer offiziellen Untergruppierung mit agieren, keine anderen Fraktionsmitglieder oder Zivilisten.
    8. Der Camper darf erst eingeparkt werden wenn man unter 5 Leuten ist. (Beweispflicht liegt bei der UG) außer eine Gegenpartei ist Vorort.
    9. Man darf nicht in der nähe seiner Base kochen. Camper muss mindestens im nächsten Stadtbezirk sein.
    10. Jeder Member einer offiziellen Untergruppierung unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    11. Befindet sich die Fraktion in einem aktiven Konflikt/Krieg mit einer verfeindeten Fraktion befindet sich die offizielle Untergruppierung nicht automatisch in einem Konflikt mit der verfeindeten offiziellen Untergruppierung. Es bedarf hierbei eines nachvollziehbaren Grundes um einen Konflikt gegen andere offizielle Untergruppierung zu führen.
    12. Der Überfall auf den Camper einer gegnerischen Untergruppierung gilt als systemgegebenes Szenario. Dabei gilt:
      1. Jede Untergruppierung darf nur einmal pro Wende einen Camper ausrauben.
      2. Man darf denselben Camper nur jeden dritten Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
      3. Sofern ein Camper gemacht wurde, darf der Camper 2 Tage von keiner anderen Partei gemacht werden. (der aktuelle Tag zählt mit)
      4. Untergruppierung A darf den Camper von Untergruppierung B nur alle 5 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Untergruppierung B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Untergruppierung B nicht an, gilt der 5-tägige Schutz nicht.
      5. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      6. Beim Camper Szenario herrscht die Kill-ON-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
      7. Sollten sich beim Überfall auf den Camper, Personen sich in dem Camper befinden, werden diese weggeschickt und nicht ausgeraubt oder getötet.
      8. Beim einem aktiven Camper Szenario dürfen keine Helis/Flugzeuge benutzt werden.
      9. Sollte ein Fight zwischen zwei Untergruppierungen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 2 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen nach Entnahme von Waffen unverzüglich gehen gelassen werden.
      10. Wurde ein Camper bereits ausgeraubt, darf dieser nicht von anderen Untergruppierungen erneut ausgeraubt werden.
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 12.01.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 19.01.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 28.01.22 02:00 Uhr)


    §5 Systemgegebene Szenarien

    1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
      1. Überfall auf die Staatsbank
      2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:
        1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Loot-Drop mit Ihrer Kolonne vor Ort bleiben und mit Waffengewalt darum kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen).
        2. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
          1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.
      3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
        1. Der Überfall darf durch maximal 15 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
        2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 20 Mitglieder.
      4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
        1. Jede Fraktion darf nur einmal pro Wende einen Camper ausrauben.
        2. Man darf denselben Camper nur 1x am Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
        3. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
        4. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper pro Tag ausrauben).
        5. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
        6. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      5. Verarbeiter. Dabei gilt:
        1. Partei A darf einen Verarbeiter dicht machen.
        2. Verarbeiter dürfen einmal pro Wende für maximal 4 Stunden dicht gemacht werden.
        3. Waren sollten hierbei nicht gestohlen sondern abgekauft werden.
        4. Dabei gilt das Prinzip Aktion-Reaktion:
          1. Schickt Partei A Partei B beim Verarbeiter für Hanfblüten weg, hat Partei B 30 Minuten Zeit, zu reagieren. Verliert Partei B den Kampf, darf Partei A weiterhin den Verarbeiter für Partei B und andere Fraktionen dicht machen. Verliert Partei A, ist der Verarbeiter wieder frei.
          2. Schickt Partei A Partei B weg, lässt aber Partei C in Ruhe verarbeiten, darf Partei B nur gegen Partei A agieren. Partei C müsste sich bei einem Schussgefecht aus der Situation entfernen.
          3. Partei C darf danach aber Partei B nicht auch noch wegschicken, wenn Partei C den Konflikt zwischen A und B mitbekommen hat und danach Verarbeiter zumacht.
          4. Bei mehreren Parteien, die weggeschickt werden, muss Partei A mit Konsequenzen von mehreren rechnen
      6. Angriff auf einen Waffenkonvoi
        1. Der Überfall muss durch 2 verbündete Fraktionen erfolgen, beide Fraktionen müssen sich vorher darauf geeinigt haben, welche Fraktionsfahrzeuge (Farbe) benutzt werden.
        2. Das LSPD und FIB, welche den Waffentransport durchführt, dürfen mit maximal 35 Personen an dem Szenario teilnehmen
        3. Die Gruppe der Badfraktionen darf maximal aus 25 Personen bestehen. Die Aufstockung durch Mitglieder der offiziellen Untergruppierung ist verboten.
        4. Sollte die angreifende Partei optisch oder akustisch Schüsse wahrnehmen, so muss diese davon ausgehen, dass bereits ein aktiver Angriff stattfindet und sich daher zurückziehen.
        5. Die Beute wird unter beiden Fraktionen im Verhältnis 50/50 aufgeteilt, die Anzahl der beteiligten Personen pro Fraktion spielt hierbei keine Rolle
        6. Beim Waffenkonvoi herrscht Kill-On Sight für die Badfraktionen. Das bedeutet, sobald die Badfraktionen über die Meldung informiert worden sind, gilt für diese eine Schussfreigabe
        7. Seitens der Badfraktion darf maximal 1 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden, Staatsfraktionen dürfen 2 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden.
    2. Ein systemgegebenes Szenario darf nur von maximal 20 Mitgliedern einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3)
    3. Die Gruppe der Überfallenden muss optisch als Gruppe erkennbar sein.
    4. Die Gruppe der Staatsfraktion (LSPD / FIB) darf bei allen Szenarien aus maximal 28 Leuten bestehen. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3 und Waffenkonvoi siehe §5 Absatz 6)
    5. Auf einem systemgegebenen Szenario darf kein weiterer RP Strang aufgebaut werden.
    6. Bis zu 24 Stunden nach dem Ende eines systemgegebenen Szenarios kann eine Razzia bei der Bad-Fraktion durchgeführt werden.
    7. Es muss mindestens ein Rang-10 oder höher beim PD/FIB anwesend sein, um eine Razzia durchzuführen.
    8. Die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB), die die Razzia durchführt, darf maximal aus 35 Leuten bestehen.
    9. In einem systemgegebenen Szenario zählen Nummernschilder, Fahrzeugfarben und Farbe der Kleidung nicht als hinreichender Beweis für eine Razzia.
    10. Ein systemgegebenes Szenario bzw. eine Aktion gegen eine andere Fraktion darf erst 30 Minuten nach einem Serverrestart oder -Crash gestartet werden, außer das Szenario hat bereits vor dem Restart/Crash begonnen.
    11. Bad-Fraktionen dürfen jeweils nur alle drei Tage die Staatsbank/den Juwelier ausrauben (1 Tag zählt bis 00:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden).
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 19.01.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 28.01.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 30.01.22 14:00 Uhr)


    §1 Allgemeines

    1. Jede Bad-Fraktion darf maximal 25 Mitglieder haben und darf maximal mit 20 Mitgliedern agieren.
    2. Falls man aus einer Fraktion selbst austritt oder vom Leader einen Uninvite erhält, so erhält man automatisch eine 7-tägige Fraktionssperre für andere Fraktionen (Staats- und Bad-Fraktionen, sowie offizielle Untergruppierungen). Wechselt eine Person von einer Staatsfraktion zu einer Staatsfraktion kann die Fraktionssperre durch die Fraktionsverwaltung aufgehoben werden.
    3. Um einer Staats- oder Badfraktion beizutreten, muss eine schriftliche oder mündliche Bewerbung stattfinden.
    4. Das Fraktions-Hopping (von Fraktion zu Fraktion wechseln) für zum Beispiel Söldner in Kriegen oder Kämpfen ist untersagt. (Bei Auffälligkeiten agiert die Fraktionsverwaltung)
    5. Während eines Kampfes sind "Motivationsschreie" erlaubt, solange sie keine Person persönlich angreifen. Nach einem Kampf sind Beleidigungen und absichtliches Triggern gegenüber Mitspielern verboten.
    6. Stehen Partei A und Partei B in einem Konflikt, dürfen externe Beobachter die Beteiligten nicht über den Ausgang eines Kampfes informieren (Beispiel: Zivilisten beobachten, wie Partei A Partei B besiegt und gehen danach zu Partei B und erzählen das).
      1. Überlebt ein Fraktionsmitglied, darf dieses den Ausgang des Kampfes jedoch erzählen und die Partei dementsprechend reagieren.
    7. Um einer Fraktion beizutreten benötigt man folgende Visumsstufen:

      1. 8 um einer Badfraktion beizutreten

      2. 4 um einer Staatsfraktion beizutreten (Ausnahme: FIB siehe §1 Absatz 7 Nr. 3)

      3. 8 um dem FIB beizutreten

  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 28.01.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 30.01.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    Rot = Entfernt/Gelöscht

    (Die Regeländerung gilt ab 04.02.2022 14:00 Uhr)


    §5 Systemgegebene Szenarien

    1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
      1. Überfall auf die Staatsbank
      2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:
        1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Loot-Drop mit Ihrer Kolonne vor Ort bleiben und mit Waffengewalt darum kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen).
        2. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
          1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.
      3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
        1. Der Überfall darf durch maximal 15 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
        2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 20 Mitglieder.
      4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
        1. Jede Fraktion darf nur alle 48 Stunden einen Camper ausrauben.
        2. Sollte Fraktion A den Camper von Fraktion B ausrauben und Fraktion B entscheidet sich dazu nicht anzufahren, so steht es Fraktion A zu einen weiteren Camper auszurauben.
        3. Man darf denselben Camper nur 1x am Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
        4. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
        5. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper alle 48 Stunden ausrauben).
        6. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
        7. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      5. Verarbeiter. Dabei gilt:
        1. Partei A darf einen Verarbeiter dicht machen.
        2. Verarbeiter dürfen einmal pro Wende für maximal 4 Stunden dicht gemacht werden.
        3. Waren sollten hierbei nicht gestohlen sondern abgekauft werden.
        4. Dabei gilt das Prinzip Aktion-Reaktion:
          1. Schickt Partei A Partei B beim Verarbeiter für Hanfblüten weg, hat Partei B 30 Minuten Zeit, zu reagieren. Verliert Partei B den Kampf, darf Partei A weiterhin den Verarbeiter für Partei B und andere Fraktionen dicht machen. Verliert Partei A, ist der Verarbeiter wieder frei.
          2. Schickt Partei A Partei B weg, lässt aber Partei C in Ruhe verarbeiten, darf Partei B nur gegen Partei A agieren. Partei C müsste sich bei einem Schussgefecht aus der Situation entfernen.
          3. Partei C darf danach aber Partei B nicht auch noch wegschicken, wenn Partei C den Konflikt zwischen A und B mitbekommen hat und danach Verarbeiter zumacht.
          4. Bei mehreren Parteien, die weggeschickt werden, muss Partei A mit Konsequenzen von mehreren rechnen
      6. Angriff auf einen Waffenkonvoi
        1. Der Überfall muss durch 2 verbündete Fraktionen erfolgen, beide Fraktionen müssen sich vorher darauf geeinigt haben, welche Fraktionsfahrzeuge (Farbe) benutzt werden.
        2. Das LSPD und FIB, welche den Waffentransport durchführt, dürfen mit maximal 35 Personen an dem Szenario teilnehmen
        3. Die Gruppe der Badfraktionen darf maximal aus 25 Personen bestehen. Die Aufstockung durch Mitglieder der offiziellen Untergruppierung ist verboten.
        4. Sollte die angreifende Partei optisch oder akustisch Schüsse wahrnehmen, so muss diese davon ausgehen, dass bereits ein aktiver Angriff stattfindet und sich daher zurückziehen.
        5. Die Beute wird unter beiden Fraktionen im Verhältnis 50/50 aufgeteilt, die Anzahl der beteiligten Personen pro Fraktion spielt hierbei keine Rolle
        6. Beim Waffenkonvoi herrscht Kill-On Sight für die Badfraktionen. Das bedeutet, sobald die Badfraktionen über die Meldung informiert worden sind, gilt für diese eine Schussfreigabe
        7. Seitens der Badfraktion darf maximal 1 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden, Staatsfraktionen dürfen 2 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden.
    2. Ein systemgegebenes Szenario darf nur von maximal 20 Mitgliedern einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3)
    3. Die Gruppe der Überfallenden muss optisch als Gruppe erkennbar sein.
    4. Die Gruppe der Staatsfraktion (LSPD / FIB) darf bei allen Szenarien aus maximal 28 Leuten bestehen. (Ausnahmen: Juwelier siehe §5 Absatz 3 und Waffenkonvoi siehe §5 Absatz 6)
    5. Auf einem systemgegebenen Szenario darf kein weiterer RP Strang aufgebaut werden.
    6. Bis zu 24 Stunden nach dem Ende eines systemgegebenen Szenarios kann eine Razzia bei der Bad-Fraktion durchgeführt werden.
    7. Es muss mindestens ein Rang-10 oder höher beim PD/FIB anwesend sein, um eine Razzia durchzuführen.
    8. Die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB), die die Razzia durchführt, darf maximal aus 35 Leuten bestehen.
    9. In einem systemgegebenen Szenario zählen Nummernschilder, Fahrzeugfarben und Farbe der Kleidung nicht als hinreichender Beweis für eine Razzia.
    10. Ein systemgegebenes Szenario bzw. eine Aktion gegen eine andere Fraktion darf erst 30 Minuten nach einem Serverrestart oder -Crash gestartet werden, außer das Szenario hat bereits vor dem Restart/Crash begonnen.
    11. Bad-Fraktionen dürfen jeweils nur alle drei Tage die Staatsbank/den Juwelier ausrauben (1 Tag zählt bis 00:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden).



    §6 Gangwar

    1. Das Gangwar darf nicht in das RP-Geschehen aufgenommen werden und findet außerhalb des IC-Geschehens statt.
      1. OOC Gespräche/Anspielungen in Anwesenheit der Gegnerpartei sind jedoch gänzlich verboten.
    2. Das Gangwargebiet wird durch einen "hellblauen Kreis" definiert.
    3. Pro Fraktion dürfen maximal 2 Gangwargebiete eingenommen sein.
    4. An einem aktiven Gangwar dürfen 15 Mitglieder einer Fraktion teilnehmen.
    5. Teilnehmer des Gangwars dürfen lediglich innerhalb des Gangwargebiets interagieren bzw. sich daran beteiligen (Verbandskasten, Westen, Schießen, etc.).
      1. Ausgenommen hiervon ist die Nutzung von Autos zur Anfahrt.
    6. Jegliche Absprachen zwischen Fraktionen ist strengstens untersagt.
    7. Das Drive-By im Gangwar ist erlaubt. (Auto gegen Auto)
    8. Nach einem Servercrash oder Serverrestart dürfen keine Gebiete innerhalb der nächsten 30 Minuten gestartet werden. Ausgenommen hiervon sind die Parteien, welche sich während dem Crash an einen aktiven Gangwar beteiligt haben. (Unter Berücksichtigung von Punkt 9)
    9. Sollte es während einem Gangwar zu einem Servercrash kommen, so müssen sich beide Leader über das weitere Vorgehen besprechen.
    10. Sollte ein Gangwargebiet angegriffen worden sein, so kann dies erst wieder nach 74 Stunden angegriffen werden.
    11. Das Gangwar darf nur zwischen 18:00 und 02:00 Uhr gestartet werden.
    12. Das Gangwar darf lediglich dann gestartet werden, wenn nur 1 Partei am Startpunkt steht. Andernfalls muss vor dem Start geklärt werden wer das Gebiet angreifen darf.
      1. Findet ein Gefecht zwischen zwei Fraktionen statt, hat die Partei, die gewonnen hat, 30 Minuten lang Zeit, dieses Gebiet anzugreifen. Diese Zeit beginnt, sobald das Gefecht gestartet hat. Sollte die gewonnene Fraktion nicht in der vorgeschriebenen Zeit angreifen, haben andere Fraktionen die Möglichkeit dieses Gebiet wieder anzugreifen.

    13. Das in Punkt 11 beschriebene Vorgehen darf nicht in das RP aufgenommen werden.
    14. Um ein Gebiet angreifen zu können müssen mindestens 10 Mitglieder der Fraktion anwesend sein, welcher das Gebiet gehört.
    15. Während dem Gangwar muss jede Fraktion die eigenen Fraktionsfarben / Outfits tragen und auch als Fraktion XY erkennbar sein.
    16. Während dem Gangwar dürfen keine Kleidungsstücke ausgezogen werden, welche zur Verwirrung der anderen Partei führen könnten.
    17. Das Verlassen des Gangwargebiets "hellblauer Kreis" ist verboten, wenn eine aktive Kampfhandlung oder Interaktion mit anderen Spielern stattfindet.
    18. Weiterhin gelten die ganz normalen Verhaltensregeln in Bezug auf Beleidigungen, Triggern, Treten, etc..
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 30.01.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 04.02.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 24.02.2022 02:00 Uhr)


    §5 Systemgegebene Szenarien

    1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
      1. Überfall auf die Staatsbank
      2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:
        1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Lootdrop mit Ihrer Kolonne vor Ort bleiben und mit Waffengewalt in Sichtweite des Lootdrops kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen). Sollten beide Parteien sich offensichtlich vom Lootdrop entfernen und außerhalb der Sichtweite des Lootdrops sein, so gilt der Lootdrop wieder als frei für andere Parteien.
        2. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
          1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.
      3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
        1. Der Überfall darf durch maximal 15 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
        2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 20 Mitglieder.
      4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
        1. Jede Fraktion darf nur alle 48 Stunden einen Camper ausrauben.
        2. Sollte Fraktion A den Camper von Fraktion B ausrauben und Fraktion B entscheidet sich dazu nicht anzufahren, so steht es Fraktion A zu einen weiteren Camper auszurauben
        3. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
        4. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper alle 48 Stunden ausrauben).
        5. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
        6. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      5. Angriff auf einen Waffenkonvoi
        1. Der Überfall muss durch 2 verbündete Fraktionen erfolgen, beide Fraktionen müssen sich vorher darauf geeinigt haben, welche Fraktionsfahrzeuge (Farbe) benutzt werden.
        2. Das LSPD und FIB, welche den Waffentransport durchführt, dürfen mit maximal 35 Personen an dem Szenario teilnehmen
        3. Die Gruppe der Badfraktionen darf maximal aus 25 Personen bestehen. Die Aufstockung durch Mitglieder der offiziellen Untergruppierung ist verboten.
        4. Sollte die angreifende Partei optisch oder akustisch Schüsse wahrnehmen, so muss diese davon ausgehen, dass bereits ein aktiver Angriff stattfindet und sich daher zurückziehen.
        5. Die Beute wird unter beiden Fraktionen im Verhältnis 50/50 aufgeteilt, die Anzahl der beteiligten Personen pro Fraktion spielt hierbei keine Rolle
        6. Beim Waffenkonvoi herrscht Kill-On Sight für die Badfraktionen. Das bedeutet, sobald die Badfraktionen über die Meldung informiert worden sind, gilt für diese eine Schussfreigabe
        7. Seitens der Badfraktion darf maximal 1 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden, Staatsfraktionen dürfen 2 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden.
    2. Ein systemgegebenes Szenario darf nur von maximal 20 Mitgliedern einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3)
    3. Die Gruppe der Überfallenden muss optisch als Gruppe erkennbar sein.
    4. Die Gruppe der Staatsfraktion (LSPD / FIB) darf bei allen Szenarien aus maximal 28 Leuten bestehen. (Ausnahmen: Juwelier siehe §5 Absatz 3 und Waffenkonvoi siehe §5 Absatz 6)
    5. Auf einem systemgegebenen Szenario darf kein weiterer RP Strang aufgebaut werden.
    6. Bis zu 24 Stunden nach dem Ende eines systemgegebenen Szenarios kann eine Razzia bei der Bad-Fraktion durchgeführt werden.
    7. Es muss mindestens ein Rang-10 oder höher beim PD/FIB anwesend sein, um eine Razzia durchzuführen.
    8. Die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB), die die Razzia durchführt, darf maximal aus 35 Leuten bestehen.
    9. In einem systemgegebenen Szenario zählen Nummernschilder, Fahrzeugfarben und Farbe der Kleidung nicht als hinreichender Beweis für eine Razzia.
    10. Ein systemgegebenes Szenario bzw. eine Aktion gegen eine andere Fraktion darf erst 30 Minuten nach einem Serverrestart oder -Crash gestartet werden, außer das Szenario hat bereits vor dem Restart/Crash begonnen.
    11. Bad-Fraktionen dürfen jeweils nur alle drei Tage die Staatsbank/den Juwelier ausrauben (1 Tag zählt bis 00:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden).
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 04.02.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 23.02.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 19.03.2022 20:00 Uhr)




    §2 Bad-Fraktionen

    1. Als Bad-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Bad-Fraktionen eingeordnet sind.
    2. Jede Bad-Fraktion hat ihre eigene Base. Diese ist das höchste Gut einer Bad-Fraktion. Wird diese von Mitgliedern anderer Bad-/Staatsfraktionen betreten, ist der direkte Beschuss erlaubt (KOS - Kill on Sight)
    3. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    4. Fraktionsfahrzeuge der Bad-Fraktionen müssen immer in ihrer jeweiligen Fraktionsfarbe lackiert sein.
    5. Jede Bad-Fraktion ist bei folgenden Situationen verpflichtet, mit Fraktions- oder Farmfahrzeugen zu agieren:
      1. Systemgegebene Szenarien (siehe §5)
      2. Aktionen, bei denen mit der Fraktion agiert wird und die Fraktion der Aggressor ist.
    6. Eine Bad-Fraktion darf, während sie eine Aktion durchführt (z.B. Staatsbank), nicht zeitgleich eine zweite Aktion starten (z.B. Staatsgefängnis aufschweißen).
    7. Die Leader einer Bad-Fraktion haben das Recht, bei einem Mitglied einen "Bloodout" durchzuführen.
      1. Ein ehemaliges Mitglied, bei welchem ein "Bloodout" durchgeführt worden ist, verpflichtet sich alle internen Informationen über die Bad-Fraktion zu vergessen. Das Wissen, dass man in dieser Fraktion war, bleibt jedoch bestehen.
      2. Die Wiederaufnahme von Mitgliedern die ein "Bloodout" erhalten haben, dürfen bei demselben Leader (Rang 12) erst nach 2 Monaten wieder beitreten. Ein Bloodout darf maximal bis zu 2 Wochen nach dem Verlassen der Bad-Fraktion eingefordert werden.
    8. Fraktionseigentum darf ausschließlich im Sinne der Fraktion genutzt werden. Als Fraktionseigentum zählen:
      1. Autos, welche im Fraktionshaus gekauft werden
      2. Geld, welches in der Fraktionsbank liegt
      3. Inhalte im Fraktionslager
    9. Sind 5 oder mehr Mitglieder einer Fraktion in eine Situation involviert, so agieren diese als Fraktion.
    10. Sobald eine Bad-Fraktion eine aktive Aktion durchführt, muss mindestens ein Teil der Bekleidung (Oberteil, Hose) in der jeweiligen Fraktionsfarbe getragen werden.
      1. Falls man sich in einer passiven Aktion befindet, muss mindestens die Fraktionsmaske getragen werden.
    11. Bei Auseinandersetzungen mit anderen Bad-Fraktionen soll nach einem Aktions-/Reaktions-Prinzip gehandelt werden. Beispiel: Partei A überfällt Partei B, da Partei B einen Arbeiter von Partei A überfallen hat. Nach dem Angriff von Partei A muss von Partei B eine Reaktion folgen, so dass Partei A weiter agieren darf. Reagiert Partei B jedoch nicht, gilt die Situation als beendet.
      1. Eine Forderung muss zeitnah nach der gegnerischen Handlung gestellt werden.,
    12. Befinden sich Bad-Fraktionen in einem aktiven Konflikt, darf keine der Parteien ein Gangwar starten.
      1. Unter "aktiven Konflikt" zählt ebenfalls der globale Durchsuchungsbefehl.
    13. Ein aktiver Konflikt muss unter den verfeindeten Fraktionen und Untergruppierungen geklärt werden.
    14. Findet ein Gefecht zwischen zwei Fraktionen/Untergruppierungen statt, hat die Partei, die verloren hat, 45 Minuten lang Zeit, sich neu auszurüsten (Equipzeit). Diese Zeit beginnt, sobald das Gefecht gestartet hat.
    15. Bei einer Konfliktsituationen darf der Helikopter nur folgendermaßen besetzt werden:
      1. Bad-Fraktion vs. Staat: 1 Helikopter a 4 Personen
      2. Bad-Fraktion vs. Bad-Fraktion: 1 Helikopter a 1 Person
    16. Sollte ein Fight zwischen Bad-Fraktionen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 3 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen z.B. nach Entnahme von Waffen/Überbringung von Forderungen unverzüglich gehen gelassen werden.
    17. Mitglieder einer Bad-Fraktionen dürfen an einer Automatensprengung nicht beteiligt sein.
    18. Jeder Member einer Bad-Fraktion unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    19. Das Umstellen des Campers einer anderen Fraktion, um das Kochen zu verhindern, ist verboten.
    20. Es gibt Orte (Safezone), an denen Bad-Fraktionen untereinander nicht aggressiv agieren dürfen (staatliche Behörden ausgenommen):
      1. Kleine Waffenfabrik (gesamter Umkreis, Zufahrten, etc).
        1. Dies gilt nur für die direkte/indirekte Herstellung von Waffen.
    21. Falls eine Bad-Fraktion einen Aufbauschutz erhalten hat, darf diese nicht von Bad-Fraktion/Staatsfraktionen angegriffen werden. Dazu zählen: Camper/Munitionslieferungen/Dealer/Verarbeiter (Verarbeiter seitens Bad-Fraktion). Den Status kann jeder Fraktionsleader im Bereich Leaderintern nachverfolgen.
      1. Der Aufbauschutz gilt ebenfalls für die offizielle Untergruppierung
      2. Ausnahme: Die Bad-Fraktion im Aufbauschutz agiert aggressiv gegen Bad-Fraktion/Staatsfraktion


    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
    6. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    7. Bei Szenarien & Konflikten dürfen nur Mitglieder einer offiziellen Untergruppierung mit agieren, keine anderen Fraktionsmitglieder oder Zivilisten.
    8. Der Camper darf erst eingeparkt werden wenn man unter 5 Leuten ist. (Beweispflicht liegt bei der UG) außer eine Gegenpartei ist Vorort.
    9. Man darf nicht in der nähe seiner Base kochen. Camper muss mindestens im nächsten Stadtbezirk sein.
    10. Jeder Member einer offiziellen Untergruppierung unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    11. Befindet sich die Fraktion in einem aktiven Konflikt/Krieg mit einer verfeindeten Fraktion befindet sich die offizielle Untergruppierung nicht automatisch in einem Konflikt mit der verfeindeten offiziellen Untergruppierung. Es bedarf hierbei eines nachvollziehbaren Grundes um einen Konflikt gegen andere offizielle Untergruppierung zu führen.
    12. Der Überfall auf den Camper einer gegnerischen Untergruppierung gilt als systemgegebenes Szenario. Dabei gilt:
      1. Jede Untergruppierung darf nur einmal pro Wende einen Camper ausrauben.
      2. Man darf denselben Camper nur jeden dritten Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
      3. Sofern ein Camper gemacht wurde, darf der Camper 2 Tage von keiner anderen Partei gemacht werden. (der aktuelle Tag zählt mit)
      4. Untergruppierung A darf den Camper von Untergruppierung B nur alle 5 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Untergruppierung B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Untergruppierung B nicht an, gilt der 5-tägige Schutz nicht.
      5. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      6. Beim Camper Szenario herrscht die Kill-ON-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
      7. Sollten sich beim Überfall auf den Camper, Personen sich in dem Camper befinden, werden diese weggeschickt und nicht ausgeraubt oder getötet.
      8. Beim einem aktiven Camper Szenario dürfen keine Helis/Flugzeuge benutzt werden.
      9. Sollte ein Fight zwischen zwei Untergruppierungen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 2 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen nach Entnahme von Waffen unverzüglich gehen gelassen werden.
      10. Wurde ein Camper bereits ausgeraubt, darf dieser nicht von anderen Untergruppierungen erneut ausgeraubt werden.
    13. Offizielle Untergruppierungen, die bei ihrer Fraktion auffüllen, müssen bei allen systemgegebenen Szenarien mit Fraktionsfahrzeugen anfahren.
  • Daniel Vandip

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 23.02.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 19.03.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 07.04.2022 02:00 Uhr)


    §8 Offizielle Untergruppierungen

    1. Eine offizielle Untergruppierung darf maximal 17 Mitglieder haben. In dieser Untergruppierung muss mindestens ein Mitglied der jeweiligen Fraktion enthalten sein, dieses wird in der Zählung als Mitglied der Untergruppierung gewertet.
      1. Beispiel: Eine Person der jeweiligen Fraktion + 16 Mitglieder der Untergruppierung.
    2. Pro Bad-Fraktion existiert nur EINE offizielle Untergruppierung. Diese muss von der Fraktionsverwaltung genehmigt sein!
    3. Die offizielle Untergruppierung muss RP-gemäß zur Fraktion passen, ebenfalls muss die offizielle Untergruppierung farblich/kleidungstechnisch zur Fraktion passen, sofern diese aktiv an einer Situation teilnehmen.
    4. Eine offizielle Untergruppierung darf mit maximal 9 Leuten agieren.
    5. Eine Untergruppierung darf nur von der zugehörigen Bad-Fraktion verteidigt werden, wenn diese angegriffen wird und keine Staats-Fraktion involviert ist.
    6. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    7. Bei Szenarien & Konflikten dürfen nur Mitglieder einer offiziellen Untergruppierung mit agieren, keine anderen Fraktionsmitglieder oder Zivilisten.
    8. Der Camper darf erst eingeparkt werden wenn man unter 5 Leuten ist. (Beweispflicht liegt bei der UG) außer eine Gegenpartei ist Vorort.
    9. Man darf nicht in der nähe seiner Base kochen. Camper muss mindestens im nächsten Stadtbezirk sein.
    10. Jeder Member einer offiziellen Untergruppierung unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    11. Befindet sich die Fraktion in einem aktiven Konflikt/Krieg mit einer verfeindeten Fraktion befindet sich die offizielle Untergruppierung nicht automatisch in einem Konflikt mit der verfeindeten offiziellen Untergruppierung. Es bedarf hierbei eines nachvollziehbaren Grundes um einen Konflikt gegen andere offizielle Untergruppierung zu führen.
    12. Der Überfall auf den Camper einer gegnerischen Untergruppierung gilt als systemgegebenes Szenario. Dabei gilt:
      1. Jede Untergruppierung darf nur einmal pro Tag einen Camper ausrauben.
      2. Camper dürfen nur zwischen 16:00 und 0:00 Uhr ausgeraubt werden.
      3. Man darf denselben Camper nur jeden dritten Tag (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben.
      4. Sofern ein Camper gemacht wurde, darf der Camper 2 Tage von keiner anderen Partei gemacht werden. (der aktuelle Tag zählt mit)
      5. Untergruppierung A darf den Camper von Untergruppierung B nur alle 5 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Untergruppierung B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Untergruppierung B nicht an, gilt der 5-tägige Schutz nicht.
      6. Partei A darf den Camper von Partei B nur ausrauben, sofern von Partei A mindestens 6 Personen wach sind.
      7. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      8. Beim Camper Szenario herrscht die Kill-ON-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
      9. Sollten sich beim Überfall auf den Camper, Personen sich in dem Camper befinden, werden diese weggeschickt und nicht ausgeraubt oder getötet.
      10. Beim einem aktiven Camper Szenario dürfen keine Helis/Flugzeuge benutzt werden.
      11. Sollte ein Fight zwischen zwei Untergruppierungen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 2 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen nach Entnahme von Waffen unverzüglich gehen gelassen werden.
      12. Wurde ein Camper bereits ausgeraubt, darf dieser nicht von anderen Untergruppierungen erneut ausgeraubt werden.
    13. Offizielle Untergruppierungen, die bei ihrer Fraktion auffüllen, müssen bei allen systemgegebenen Szenarien mit Fraktionsfahrzeugen anfahren.
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 19.03.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 06.04.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 10.04.2022 02:00 Uhr)



    §2 Bad-Fraktionen

    1. Als Bad-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Bad-Fraktionen eingeordnet sind.
    2. Jede Bad-Fraktion hat ihre eigene Base. Diese ist das höchste Gut einer Bad-Fraktion. Wird diese von Mitgliedern anderer Bad-/Staatsfraktionen betreten, ist der direkte Beschuss erlaubt (KOS - Kill on Sight)
    3. Pro Wende darf nur ein Baseraid durchgeführt werden.
    4. Fraktionsfahrzeuge der Bad-Fraktionen müssen immer in ihrer jeweiligen Fraktionsfarbe lackiert sein.
    5. Jede Bad-Fraktion ist bei folgenden Situationen verpflichtet, mit Fraktions- oder Farmfahrzeugen zu agieren:
      1. Systemgegebene Szenarien (siehe §5)
      2. Aktionen, bei denen mit der Fraktion agiert wird und die Fraktion der Aggressor ist.
      3. Beim Verkaufen von Drogenkisten (nur Bodenfahrzeuge und kein Helikopter)
    6. Eine Bad-Fraktion darf, während sie eine Aktion durchführt (z.B. Staatsbank), nicht zeitgleich eine zweite Aktion starten (z.B. Staatsgefängnis aufschweißen).
    7. Die Leader einer Bad-Fraktion haben das Recht, bei einem Mitglied einen "Bloodout" durchzuführen.
      1. Ein ehemaliges Mitglied, bei welchem ein "Bloodout" durchgeführt worden ist, verpflichtet sich alle internen Informationen über die Bad-Fraktion zu vergessen. Das Wissen, dass man in dieser Fraktion war, bleibt jedoch bestehen.
      2. Die Wiederaufnahme von Mitgliedern die ein "Bloodout" erhalten haben, dürfen bei demselben Leader (Rang 12) erst nach 2 Monaten wieder beitreten. Ein Bloodout darf maximal bis zu 2 Wochen nach dem Verlassen der Bad-Fraktion eingefordert werden.
    8. Fraktionseigentum darf ausschließlich im Sinne der Fraktion genutzt werden. Als Fraktionseigentum zählen:
      1. Autos, welche im Fraktionshaus gekauft werden
      2. Geld, welches in der Fraktionsbank liegt
      3. Inhalte im Fraktionslager
    9. Sind 5 oder mehr Mitglieder einer Fraktion in eine Situation involviert, so agieren diese als Fraktion.
    10. Sobald eine Bad-Fraktion eine aktive Aktion durchführt, muss mindestens ein Teil der Bekleidung (Oberteil, Hose) in der jeweiligen Fraktionsfarbe getragen werden.
      1. Falls man sich in einer passiven Aktion befindet, muss mindestens die Fraktionsmaske getragen werden.
    11. Bei Auseinandersetzungen mit anderen Bad-Fraktionen soll nach einem Aktions-/Reaktions-Prinzip gehandelt werden. Beispiel: Partei A überfällt Partei B, da Partei B einen Arbeiter von Partei A überfallen hat. Nach dem Angriff von Partei A muss von Partei B eine Reaktion folgen, so dass Partei A weiter agieren darf. Reagiert Partei B jedoch nicht, gilt die Situation als beendet.
      1. Eine Forderung muss zeitnah nach der gegnerischen Handlung gestellt werden.,
    12. Befinden sich Bad-Fraktionen in einem aktiven Konflikt, darf keine der Parteien ein Gangwar starten.
      1. Unter "aktiven Konflikt" zählt ebenfalls der globale Durchsuchungsbefehl.
    13. Ein aktiver Konflikt muss unter den verfeindeten Fraktionen und Untergruppierungen geklärt werden.
    14. Findet ein Gefecht zwischen zwei Fraktionen/Untergruppierungen statt, hat die Partei, die verloren hat, 45 Minuten lang Zeit, sich neu auszurüsten (Equipzeit). Diese Zeit beginnt, sobald das Gefecht gestartet hat.
    15. Bei einer Konfliktsituationen darf der Helikopter nur folgendermaßen besetzt werden:
      1. Bad-Fraktion vs. Staat: 1 Helikopter a 4 Person
      2. Camper-Szenario: Bad-Fraktion vs. Staat: 1 Helikopter a 1 Person
      3. Bad-Fraktion vs. Bad-Fraktion: 1 Helikopter a 1 Person
    16. Sollte ein Fight zwischen Bad-Fraktionen vorbei sein, so steht es der Gewinnerpartei zu, maximal 3 Personen der gegnerischen Partei aufzuheben. Diese müssen z.B. nach Entnahme von Waffen/Überbringung von Forderungen unverzüglich gehen gelassen werden.
    17. Mitglieder einer Bad-Fraktionen dürfen an einer Automatensprengung nicht beteiligt sein.
    18. Jeder Member einer Bad-Fraktion unterliegt einer Aufnahmepflicht. Hierbei müssen DM-Situationen aufgenommen und für mindestens 7 Tage gespeichert werden. Sollten geforderte Aufnahmen wiederholt nicht vorhanden sein, so behält sich das Team vor Personen vom Projekt permanent auszuschließen.
    19. Das Umstellen des Campers einer anderen Fraktion, um das Kochen zu verhindern, ist verboten.
    20. Es gibt Orte (Safezone), an denen Bad-Fraktionen untereinander nicht aggressiv agieren dürfen (staatliche Behörden ausgenommen):
      1. Kleine Waffenfabrik (gesamter Umkreis, Zufahrten, etc).
        1. Dies gilt nur für die direkte/indirekte Herstellung von Waffen.
    21. Falls eine Bad-Fraktion einen Aufbauschutz erhalten hat, darf diese nicht von Bad-Fraktion/Staatsfraktionen angegriffen werden. Dazu zählen: Camper/Munitionslieferungen/Dealer/Verarbeiter (Verarbeiter seitens Bad-Fraktion). Den Status kann jeder Fraktionsleader im Bereich Leaderintern nachverfolgen.
      1. Der Aufbauschutz gilt ebenfalls für die offizielle Untergruppierung
      2. Ausnahme: Die Bad-Fraktion im Aufbauschutz agiert aggressiv gegen Bad-Fraktion/Staatsfraktion
    22. Fordert eine Bad-Fraktion eine Munitionslieferung an, so muss diese sofort abgeholt werden. Sollte man den Beladungsvorgang gestartet haben,
      so muss man das beladene Fahrzeug zu seiner Fraktions-Base bringen und darf dieses nicht stehen lassen.





      §3 Staatsfraktionen

      1. Als Staats-Fraktionen gelten alle Fraktionen, welche im Forum unter dem Bereich Staats-Fraktionen eingeordnet sind.
      2. Das Aufhalten an Orten, an denen kriminelle Handlungen stattfinden, wie zum Beispiel Drogenfelder, stellen keine Straftat dar.
        1. Hier dürfen nur Kontrollen stattfinden, wenn ein ausreichender Tatverdacht vorliegt.
        2. Ein ausreichender Tatverdacht besteht nicht, wenn Aussagen Dritter auf diesen Ort hinweisen.
      3. Das stark unverhältnismäßige Verteilen von Strafakten, um eine Person massiv zu schädigen, ist nicht erlaubt.
      4. Dem Los Santos Customs ist es nicht gestattet, folgende Bauteile an Fahrzeugen anzubringen: Bewaffnung (MG), Explosionsgeschütze (Raketenwerfer),

        Panzerung.

      5. Staatsbeamte dürfen nicht hochgradig korrupt sein:
        1. Bspw. sind Hinrichtungen / der gezielte Beschuss auf Kollegen / massive Sabotage des Staatsdienstes verboten.
        2. Exekutivbeamte dürfen keine falschen Angaben von Informationen gegenüber einem unabhängigen Exekutivbeamten tätigen.
      6. Staatsbeamte unterliegen im Dienst der Uniform-, Erkenntlichkeits- und Fraktionsfahrzeugpflicht.
        1. Ausnahme: Mitglieder des FIB dürfen nach Absprache mit deren Leitung "Undercover" im Dienst sein, bzw. LSPD / FIB Ausnahmen in deren Dienstvorschrift durch die jeweilige Leitung geregelt nach Absprache Fraktionsverwaltung.
        2. Ausnahme: Kleiderordnung bei DMV und Downtown Cab Co. Die Fahrzeuge müssen weiterhin einheitlich erkennbar sein.
      7. Das Verlassen einer Staatsfraktion muss durch die Leaderschaft erfolgen und darf nicht eigenständig durchgeführt werden.
      8. Helikopterregelungen:
        1. Camper-Szenario: 1 Helikopter a 1 Person
        2. alle anderen systemgegebene Szenarien: 2 Helikopter a 4 Personen




      §5 Systemgegebene Szenarien

      1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
        1. Überfall auf die Staatsbank
        2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:
          1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Lootdrop mit Ihrer Kolonne mit Waffengewalt kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen). Hierbei muss der Kampf am Ort des Drops entstehen, darf sich aber aus der Sichtweite
            des Drops verlagern.
          2. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
            1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.
        3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
          1. Der Überfall darf durch maximal 15 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
          2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 20 Mitglieder.
        4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
          1. Jede Fraktion darf nur alle 48 Stunden einen Camper ausrauben.
          2. Sollte Fraktion A den Camper von Fraktion B ausrauben und Fraktion B entscheidet sich dazu nicht anzufahren, so steht es Fraktion A zu, einen weiteren Camper auszurauben.
            Sollte Fraktion C ebenfalls nicht anfahren, so darf Fraktion A einen weiteren Camper ausrauben.
          3. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
          4. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper alle 48 Stunden ausrauben).
          5. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
          6. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
        5. Angriff auf einen Waffenkonvoi
          1. Der Überfall muss durch 2 verbündete Fraktionen erfolgen, beide Fraktionen müssen sich vorher darauf geeinigt haben, welche Fraktionsfahrzeuge (Farbe) benutzt werden.
          2. Das LSPD und FIB, welche den Waffentransport durchführt, dürfen mit maximal 35 Personen an dem Szenario teilnehmen
          3. Die Gruppe der Badfraktionen darf maximal aus 25 Personen bestehen. Die Aufstockung durch Mitglieder der offiziellen Untergruppierung ist verboten.
          4. Sollte die angreifende Partei optisch oder akustisch Schüsse wahrnehmen, so muss diese davon ausgehen, dass bereits ein aktiver Angriff stattfindet und sich daher zurückziehen.
          5. Die Beute wird unter beiden Fraktionen im Verhältnis 50/50 aufgeteilt, die Anzahl der beteiligten Personen pro Fraktion spielt hierbei keine Rolle
          6. Beim Waffenkonvoi herrscht Kill-On Sight für die Badfraktionen. Das bedeutet, sobald die Badfraktionen über die Meldung informiert worden sind, gilt für diese eine Schussfreigabe
          7. Seitens der Badfraktion darf maximal 1 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden, Staatsfraktionen dürfen 2 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden.
      2. Ein systemgegebenes Szenario darf nur von maximal 20 Mitgliedern einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3)
      3. Die Gruppe der Überfallenden muss optisch als Gruppe erkennbar sein.
      4. Die Gruppe der Staatsfraktion (LSPD / FIB) darf bei allen Szenarien aus maximal 28 Leuten bestehen. (Ausnahmen: Juwelier siehe §5 Absatz 3 und Waffenkonvoi siehe §5 Absatz 6)
      5. Auf einem systemgegebenen Szenario darf kein weiterer RP Strang aufgebaut werden.
      6. Bis zu 24 Stunden nach dem Ende eines systemgegebenen Szenarios kann eine Razzia bei der Bad-Fraktion durchgeführt werden.
      7. Es muss mindestens ein Rang-10 oder höher beim PD/FIB anwesend sein, um eine Razzia durchzuführen.
      8. Die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB), die die Razzia durchführt, darf maximal aus 35 Leuten bestehen.
      9. In einem systemgegebenen Szenario zählen Nummernschilder, Fahrzeugfarben und Farbe der Kleidung nicht als hinreichender Beweis für eine Razzia.
      10. Ein systemgegebenes Szenario bzw. eine Aktion gegen eine andere Fraktion darf erst 30 Minuten nach einem Serverrestart oder -Crash gestartet werden, außer das Szenario hat bereits vor dem Restart/Crash begonnen.
      11. Bad-Fraktionen dürfen jeweils nur alle drei Tage die Staatsbank/den Juwelier ausrauben (1 Tag zählt bis 00:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden).



    §6 Gangwar

    1. Das Gangwar darf nicht in das RP-Geschehen aufgenommen werden und findet außerhalb des IC-Geschehens statt.
      1. OOC Gespräche/Anspielungen in Anwesenheit der Gegnerpartei sind jedoch gänzlich verboten.
    2. Das Gangwargebiet wird durch einen "hellblauen Kreis" definiert.
    3. Pro Fraktion dürfen maximal 2 Gangwargebiete eingenommen sein.
    4. Teilnehmer des Gangwars dürfen lediglich innerhalb des Gangwargebiets interagieren bzw. sich daran beteiligen (Verbandskasten, Westen, Schießen, etc.).

      1. Ausgenommen hiervon ist die Nutzung von Autos zur Anfahrt.
    5. Jegliche Absprachen zwischen Fraktionen ist strengstens untersagt.
    6. Das Drive-By im Gangwar ist erlaubt. (Auto gegen Auto)
    7. Nach einem Servercrash oder Serverrestart dürfen keine Gebiete innerhalb der nächsten 30 Minuten gestartet werden. Ausgenommen hiervon sind die Parteien, welche sich während dem Crash an einen aktiven Gangwar beteiligt haben. (Unter Berücksichtigung von Punkt 9)
    8. Sollte es während einem Gangwar zu einem Servercrash kommen, so müssen sich beide Leader über das weitere Vorgehen besprechen.
    9. Das Gangwar darf lediglich dann gestartet werden, wenn nur 1 Partei am Startpunkt steht. Andernfalls muss vor dem Start geklärt werden wer das Gebiet angreifen darf.
      1. Das Gebiet darf nur durch friedliche Aktionen für sich entschieden werden. Darunter zählt beispielsweise: Wer die höhere Zahl würfelt, ein Boxkampf, ein Wettrennen oder Ähnliches. Die gewonnene Partei hat anschließend 30 Minuten lang Zeit, dieses Gebiet anzugreifen.

    10. Sollte ein Gangwargebiet angegriffen worden sein, so kann dies erst wieder nach 74 Stunden angegriffen werden.
    11. Das in Punkt 9.1 beschriebene Vorgehen darf nicht in das RP aufgenommen werden.
    12. Während dem Gangwar muss jede Fraktion die eigenen Fraktionsfarben / Outfits tragen und auch als Fraktion XY erkennbar sein.
    13. Während dem Gangwar dürfen keine Kleidungsstücke ausgezogen werden, welche zur Verwirrung der anderen Partei führen könnten.
    14. Um ein Gebiet angreifen zu können müssen mindestens 10 Mitglieder der Faktion anwesend sein, welcher das Gebiet gehört.
    15. Das Verlassen des Gangwargebiets "hellblauer Kreis" ist verboten, wenn eine aktive Kampfhandlung oder Interaktion mit anderen Spielern stattfindet.
    16. Weiterhin gelten die ganz normalen Verhaltensregeln in Bezug auf Beleidigungen, Triggern, Treten, etc..


  • Max_

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 06.04.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 09.04.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab 19.05.2022 02:00 Uhr)


    §1 Allgemeines

    1. Jede Bad-Fraktion darf maximal 25 Mitglieder haben und darf maximal mit 15 Mitgliedern agieren.
    2. Falls man aus einer Fraktion selbst austritt oder vom Leader einen Uninvite erhält, so erhält man automatisch eine 7-tägige Fraktionssperre für andere Fraktionen (Staats- und Bad-Fraktionen, sowie offizielle Untergruppierungen). Wechselt eine Person von einer Staatsfraktion zu einer Staatsfraktion kann die Fraktionssperre durch die Fraktionsverwaltung aufgehoben werden.
    3. Um einer Staats- oder Badfraktion beizutreten, muss eine schriftliche oder mündliche Bewerbung stattfinden.
    4. Das Fraktions-Hopping (von Fraktion zu Fraktion wechseln) für zum Beispiel Söldner in Kriegen oder Kämpfen ist untersagt. (Bei Auffälligkeiten agiert die Fraktionsverwaltung)
    5. Während eines Kampfes sind "Motivationsschreie" erlaubt, solange sie keine Person persönlich angreifen. Nach einem Kampf sind Beleidigungen und absichtliches Triggern gegenüber Mitspielern verboten.
    6. Stehen Partei A und Partei B in einem Konflikt, dürfen externe Beobachter die Beteiligten nicht über den Ausgang eines Kampfes informieren (Beispiel: Zivilisten beobachten, wie Partei A Partei B besiegt und gehen danach zu Partei B und erzählen das).
      1. Überlebt ein Fraktionsmitglied, darf dieses den Ausgang des Kampfes jedoch erzählen und die Partei dementsprechend reagieren.
    7. Um einer Fraktion beizutreten benötigt man folgende Visumsstufen:

      1. 8 um einer Badfraktion beizutreten

      2. 4 um einer Staatsfraktion beizutreten (Ausnahme: FIB siehe §1 Absatz 7 Nr. 3)

      3. 8 um dem FIB beizutreten


    §5 Systemgegebene Szenarien

    1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
      1. Überfall auf die Staatsbank
      2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:
        1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Lootdrop mit Ihrer Kolonne mit Waffengewalt kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen). Hierbei muss der Kampf am Ort des Drops entstehen, darf sich aber aus der Sichtweite des Drops verlagern.
        2. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
          1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.
      3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
        1. Der Überfall darf durch maximal 12 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
        2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 16 Mitglieder.
      4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
        1. Jede Fraktion darf nur alle 48 Stunden einen Camper ausrauben.
        2. Sollte Fraktion A den Camper von Fraktion B ausrauben und Fraktion B entscheidet sich dazu nicht anzufahren, so steht es Fraktion A zu einen weiteren Camper auszurauben. Sollte Fraktion C ebenfalls nicht anfahren, so darf Fraktion A einen weiteren Camper ausrauben.
        3. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
        4. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper alle 48 Stunden ausrauben).
        5. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
        6. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.
      5. Angriff auf einen Waffenkonvoi
        1. Der Überfall muss durch 2 verbündete Fraktionen erfolgen, beide Fraktionen müssen sich vorher darauf geeinigt haben, welche Fraktionsfahrzeuge (Farbe) benutzt werden.
        2. Das LSPD und FIB, welche den Waffentransport durchführt, dürfen mit maximal 30 Personen an dem Szenario teilnehmen
        3. Die Gruppe der Badfraktionen darf maximal aus 20 Personen bestehen. Die Aufstockung durch Mitglieder der offiziellen Untergruppierung ist verboten.
        4. Sollte die angreifende Partei optisch oder akustisch Schüsse wahrnehmen, so muss diese davon ausgehen, dass bereits ein aktiver Angriff stattfindet und sich daher zurückziehen.
        5. Die Beute wird unter beiden Fraktionen im Verhältnis 50/50 aufgeteilt, die Anzahl der beteiligten Personen pro Fraktion spielt hierbei keine Rolle
        6. Beim Waffenkonvoi herrscht Kill-On Sight für die Badfraktionen. Das bedeutet, sobald die Badfraktionen über die Meldung informiert worden sind, gilt für diese eine Schussfreigabe
        7. Seitens der Badfraktion darf maximal 1 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden, Staatsfraktionen dürfen 2 Helikopter, bestehend aus a 4 Personen genutzt werden.
    2. Ein systemgegebenes Szenario darf nur von maximal 15 Mitgliedern einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden. (Ausnahme: Juwelier siehe §5 Absatz 3)
    3. Die Gruppe der Überfallenden muss optisch als Gruppe erkennbar sein.
    4. Die Gruppe der Staatsfraktion (LSPD / FIB) darf bei allen Szenarien aus maximal 22 Leuten bestehen. (Ausnahmen: Juwelier siehe §5 Absatz 3 und Waffenkonvoi siehe §5 Absatz 6)
    5. Auf einem systemgegebenen Szenario darf kein weiterer RP Strang aufgebaut werden.
    6. Bis zu 24 Stunden nach dem Ende eines systemgegebenen Szenarios kann eine Razzia bei der Bad-Fraktion durchgeführt werden.
    7. Es muss mindestens ein Rang-10 oder höher beim PD/FIB anwesend sein, um eine Razzia durchzuführen.
    8. Die Gruppe der Staatsbeamten (LSPD/FIB), die die Razzia durchführt, darf maximal aus 30 Leuten bestehen.
    9. In einem systemgegebenen Szenario zählen Nummernschilder, Fahrzeugfarben und Farbe der Kleidung nicht als hinreichender Beweis für eine Razzia.
    10. Ein systemgegebenes Szenario bzw. eine Aktion gegen eine andere Fraktion darf erst 30 Minuten nach einem Serverrestart oder -Crash gestartet werden, außer das Szenario hat bereits vor dem Restart/Crash begonnen.
    11. Bad-Fraktionen dürfen jeweils nur alle drei Tage die Staatsbank/den Juwelier ausrauben (1 Tag zählt bis 00:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden).
  • Paco

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 09.04.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 18.05.2022“ geändert.
    • Offizieller Beitrag

    Grün = Änderung / Neu

    (Die Regeländerung gilt ab Sofort)


    §5 Systemgegebene Szenarien

    1. Folgende Szenarien werden als systemgegebene Szenarien bezeichnet:
      1. Überfall auf die Staatsbank
      2. Loot-Events (Flugzeugabsturz etc.). Dabei gilt:
        1. Die ersten beiden Parteien, die bei einem Lootdrop mit Ihrer Kolonne mit Waffengewalt kämpfen, erhalten Zugang zum Loot (jede weitere Partei muss sich entfernen). Hierbei muss der Kampf am Ort des Drops entstehen, darf sich aber aus der Sichtweite des Drops verlagern.
        2. Faken eines Kampfes ist nicht erlaubt.
          1. Hierbei wird ausschließlich auf den Punkt "kämpfen" verwiesen. Bspw. "Habe einen Schuss auf deren Fahrzeug abgegeben, keine andere Frak darf anfahren" gilt hierbei nicht.
      3. Überfall auf den Juwelier. Dabei gilt:
        1. Der Überfall darf durch maximal 12 Mitglieder einer Bad-Fraktion (u. Untergruppierung die auffüllt) durchgeführt werden.
        2. Die Gruppe der Staatsfraktionen (LSPD/FIB) beträgt hierbei maximal 16 Mitglieder.
      4. Überfall auf den Camper einer gegnerischen Fraktion. Dabei gilt:
        1. Jede Fraktion darf nur alle 24 Stunden einen Camper ausrauben.
        2. Sollte Fraktion A den Camper von Fraktion B ausrauben und Fraktion B entscheidet sich dazu nicht anzufahren, so steht es Fraktion A zu einen weiteren Camper auszurauben. Sollte Fraktion C ebenfalls nicht anfahren, so darf Fraktion A einen weiteren Camper ausrauben.
        3. Fraktion A darf den Camper von Fraktion B nur alle 3 Tage (1 Tag gilt bis 0:00 Uhr, nicht exakt 24 Stunden) ausrauben, wenn Fraktion B bei einem Aufbruch anfährt und verteidigt. Fährt Fraktion B nicht an, gilt der 3-tägige Schutz nicht.
        4. Davon ausgenommen ist der Staatsdienst (dürfen mehrere Camper alle 48 Stunden ausrauben).
        5. Beim Camper Szenario herrscht Kill-On-Sight, sobald die Tür aufgebrochen wird.
        6. Sobald das Aufschweißen eines Campers begonnen hat, oder ein Mitglied der gegnerischen Partei am Camper hochgenommen wurde, gilt das Szenario als gestartet und es darf kein weiterer Camper angefangen werden.


  • Fernando_Escobar

    Hat den Titel des Themas von „Fraktions Regelwerk | 18.05.2022“ zu „Fraktions Regelwerk | 24.05.2022“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

Anzeige